Düsseldorfer Handwerk: Mehr Betriebe, mehr Umsatz

Düsseldorfer Handwerk: Mehr Betriebe, mehr Umsatz

Handwerkskammer zieht Bilanz. Viele Werte gehen nach oben, nur der Mangel an Lehrlingen bereitet den Betrieben Sorgen.

Düsseldorf. Das Düsseldorfer Handwerk wächst leicht weiter: 7674 Handwerksunternehmen haben ihren Sitz in der Landeshauptstadt. Das sind 20 mehr als im Vorjahr (Stand 1.1.2018).

Die Betriebe beschäftigen insgesamt 48884 Menschen, das sind 145 Erwerbstätige mehr als als 2017. Der Handwerkssektor erwirtschaftete im vergangen Jahr einen Gesamtumsatz von 3,815 Mrd Euro, immerhin 124 Mio € mehr als im Jahr zuvor. Nur die Zahl der Auszubildenden blieb mit 2219 Lehrlingen exakt auf Vorjahreshöhe.Dies teilte die Handwerkskammer am Dienstag mit.

Die Firmen sind in 78 ausbildenden Handwerksberufen vom Augenoptiker bis zum Zweiradmechaniker tätig.Neben zahlreichen Bäckereien, Friseursalons und selbstständigen Elektro-, Tischler und Dachdeckerbetrieben finden sich in der Handwerksrolle für die Landeshauptstadt auch „Exoten“-Branchen, die man eher in ländlichen Regionen vermutet hätte: einen Brunnenbauer etwa und einen Landmaschinenmechanischen Betrieb und zwei Korb- und Flechtwerkgestalter. Als Raritäten dürfen auch der Galvaniseur (Metalllegierung und -veredelung), ein Büchsenmacher (Waffenbau, -reparatur und -verkauf), ein Glas- und Porzellanmaler und die beiden ortsansässigen handwerklichen Bootsbauwerften gelten. Auch ein Holzblas- und gleich drei Zupfinstrumentenmacher beweisen die Vielfalt des Düsseldorfer Handwerks.

Mehr von Westdeutsche Zeitung