Düsseldorfer CDU ist klar für Friedrich Merz

Politik : Düsseldorfer CDU ist klar für Friedrich Merz

Auf dem Parteitag gab es ein Probestimmung der 250 Teilnehmer, das Ergebnis überraschte insofern, als Merz haushoch gewann. Und Jens Spahn völlig durchfiel.

Die Düsseldorfer CDU wünscht sich mit großer Mehrheit Friedrich Merz als neuen Bundesvorsitzenden. Biei einem regulären Kreisparteitag in der Handwerkskammer gab es eine Probeabstimmung aller 250 Teilnehmer, um ein Stimmungsbild zu bekommen. Das fiel eindeutig aus: Merz erhielt mit 126 Stimmen mehr als doppelt so viele wie die Favoritin im Bund, Annegret Kramp-Karrenbauer (61). Jens Spahn landete bei bescheidenen 12 Stimmen.

„Dass Merz so weit vorne liegt, das hat viele überrascht, auch ich hatte mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischem ihm und ,AKK’“ gerechnet“, sagte CDU-Geschäftsführer Bernhard Herzog.

Der Düsseldorfer Parteichef Thomas Jarzombek appellierte an die zwölf Delegierten, die beim Bundesparteitag im Dezember in Hamburg den oder die neue CDU-Vorsitzende wählen, dieses Ergebnis auf Stadtebene zumindest bei ihrem Votum im Hinterkopf zu haben. Natürlich ist das Düsseldorfer Dutzend in seiner Entscheidung aber frei, es gibt kein imperatives Mandat.

Eigentlicher Haupt-Tagesordnungspunkt war das neue Grundwertepapier des CDU-Kreisverbandes, das in monatelanger Arbeit erstellt worden ist, maßgeblich von den Leitern der Grundwerte-Kommission Heinz Hardt, Thomas Köster und Hans Jörg Hennecke. Es wurde – bei minimalen Änderungen – einstimmig angenommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung