1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorfer Bahndamm-Bordell: Acht Festnahmen

Düsseldorfer Bahndamm-Bordell: Acht Festnahmen

Die Polizei hat gestern mit einem Großaufgebot das Bordell am Bahndamm gestürmt. Hier sollen Freier betäubt und abgezockt worden sein. Auch Waffen wurden gefunden.

Düsseldorf. Das Bordell am Bahndamm ist am Dienstagabend von etwa 100 Polizisten durchsucht worden. Wie die Polizei bestätigt, hatten Ermittlungen ergeben, dass dort Freier betäubt und abgezockt worden waren. Acht Personen wurden am Dienstag festgenommen, außerdem Bargeld, Betäubungsmittel und Waffen sichergestellt.

(Von den Schienen aus sieht man das Bordell „Hinter dem Bahndamm“ mit seinen nummerierten Fenstern. Foto: Stefan Arend)

Im September letzten Jahres war eine Ermittlungskommission gegründet worden, weil sich die Anzeigen gegen die Betreiber des Bordells gehäuft hatten. Die Opfer schilderten, dass sie nach dem Konsum alkoholischer Getränke in einem Bordell in Oberbilk ihr Erinnerungsvermögen verloren hatten. Im Nachgang stellten sie fest, dass ihre EC- beziehungsweise Kreditkarten teilweise mit hohen Beträgen belastet worden sind. Durch toxikologische Gutachten ließ sich belegen, dass die Opfer erheblich unter dem Einfluss von Kokain standen.

(Auch Schusswaffen wurden gefunden. Foto: Polizei)

Am Dienstag dann die großangelegte Durchsuchung, bei der fünf Frauen und drei Männer festgenommen wurden: Sieben Mitarbeiter des Hauses, sowohl Prostiuierte als auch Gehilfen, wurden wegen des Vorwurfs bandenmäßiger Betrug festgenommen, eine weitere Frau wegen schwerer räuberischer Erpressung. Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurden in den Räumen auch verschiedene Waffen, Munition und Betäubungsmittel gefunden. Darüber hinaus noch 100.000 Euro in bar.

Ähnliche Fälle hatte es 2012 in den Bordellen von Bert Wollersheim an der Rethelstraße gegeben. Dort ware die Kreditkarten der Betäubten dann zu Unrecht und zu hoch belastet worden. nel