1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Zwei Juristen werden das neue Prinzenpaar

Karneval in Düsseldorf : Zwei Juristen werden das neue Prinzenpaar

Trotz Corona-Krise hat das Comitee Carneval ein neues Prinzenpaar ausgesucht. Die Venetia hat schon Erfahrung als Tonnenbäuerin.

Normalerweise stellt das Comitee Carneval sein Prinzenpaar immer im Rathaus vor. Doch besondere Zeiten erfordern manchmal besondere Maßnahmen. Und so kam der große Augenblick für die neuen Tollitäten am Mittwochabend im Autokino auf dem Messeparkplatz. Und es war schon ein bisschen überraschend, als Hans-Jürgen Tüllmann, Geschäftsführer des Comitee Carneval, Michael Laumen, Präsident des CC und Oberbürgermeister Thomas Geisel Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uåsa Katharina Maisch aus dem Hut zauberten.

Beide kommen von der Tonnengarde Niederkassel. Während der Prinz im Karneval noch ziemlich unbekannt ist, hat sich die neue Venetia schon einen Namen als Tonnenbäuerin in der in Session 2015/16 gemacht. Da hat sie schon gezeigt, dass sie das Zeug zur Venetia hat. Mit viel Schwung und Elan und immer ein Lächeln auf den Lippen hat sie ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert. Die gebürtige Leverkusenerin ist 47 Jahre alt, hat 2001 ihr zweites Juristisches Staatsexamen gemacht und arbeitet seit Februar 2018 als Juristin im Innenministerium NRW. Ihre Hobbys sind Joggen, Yoga, Reiten, Hockey, Urlaub, Spazierengehen und Karneval. Seit der Session 2015/16 ist sie auch Mitglied bei der Tonnengarde Niederkasel. Sie ist verheiratet mit Niels Maisch, der ebenfalls schon Tonnenbauer in Niederkassel war, und hat zwei Töchter.

Dirk Mecklenbrauck ist 50 Jahre alt und seit 2012 Mitglied der Tonnengarde Niederkassel. Von 2008 bis 2012 war er schon Mitglied bei der Prinzengarde Rot-Weiss. Er hat Rechtswissenschaften in Münster und Lausanne/Schweiz studiert und ist Partner der Rechtsanwaltsgesellschaft Quantum. Seine Hobbys sind Tennis, Fußball, Ski und Schwimmen. Er ist verheiratet mit Ursula Mecklenbrauck. Beide haben keine Kinder.