1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Zeitungsbüdchen auf der Königsallee abgebrannt

Feuer : Zeitungsbüdchen auf der Königsallee abgebrannt

Die Feuerwehr löschte in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Zeitungsbüdchen auf der Königsallee.

Am frühen Dienstagmorgen gegen 3 Uhr informierte die Polizei die Feuerwehrleitstelle über ein brennendes Ladenlokal auf der Königsallee. Nur wenige Minuten später trafen bereits die Rettungskräfte am brennenden Zeitungsbüdchen ein. Trotz der kurzen Anfahrt der Einsatzkräfte stand das Büdchen bereits lichterloh in Flammen. Durch die starke Rauchentwicklung wurde der Bereich der Königsallee in dichten, giftigen Qualm gehüllt. Parallel zur Brandbekämpfung kontrollierten weitere Feuerwehrleute das angrenzende Bürogebäude, ob durch die dort geöffneten Fenster giftiger Qualm ins Gebäudeinnere gelangt war. Doch die Einsatzkräfte gaben schnell Entwarnung. Die Ausbreitung des Qualms konzentrierte sich lediglich auf den Bereich des Einsatzortes. Der eingesetzte Löschtrupp brachte den Brand mit einem C-Rohr schnell unter Kontrolle. Um die letzten Flammen zu löschen, musste der Zeitungskiosk größtenteils ausgeräumt werden, sodass die letzten Glutnester erst gegen vier Uhr gelöscht waren. Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. Der Einsatz der 18 Einsatzkräfte war nach 90 Minuten beendet. Die genaue Höhe des Sachschadens konnte in der Nacht noch nicht endgültig bestimmt werden.

(red)