Active Sourcing bei der Stadt Düsseldorf Wie die Stadt dem Fachkräftemangel begegnet

Düsseldorf · Der Stadtverwaltung fehlt es vielfach an qualifiziertem Personal, vor allem das Amt für Verkehrsmanagement ist unterbesetzt.

 Das Amt für Verkehrsmanagement an der Brinckmannstraße ist unterbesetzt.

Das Amt für Verkehrsmanagement an der Brinckmannstraße ist unterbesetzt.

Foto: Marc Ingel

Es ist irgendwie immer dasselbe Lied: Ob Bezirksvertretung oder Fachausschuss – Politiker sind genervt davon, dass ihre Anfragen von der Verwaltung nicht zügig beantwortet oder mehrheitlich abgestimmte Anträge nicht umgesetzt werden. Als Oberbürgermeister Stephan Keller sich unlängst in der Bezirksvertretung 7 den Fragen der Parteien stellte, kam dieses Thema einmal mehr auf den Tisch. Und seine Erklärung zielte ganz klar in eine bestimmte Richtung ab: den Fachkräftemangel in den Ämtern. Gerade in dem mit besonders vielen Aufträgen überlasteten Amt für Verkehrsmanagement herrscht Personalmangel. In der Bezirksvertretung 3 klang Keller schon wieder optimistischer: „Wir haben einiges verbessert und vor allem Stellen verstärkt, die sich mit Bürgerbeschwerden befassen.“ Wie dem auch sei: Um diesen zarten Trend weiter voranzubringen, greift die Stadt inzwischen auch zu einer Maßnahme, die im Sinne einer guten Nachbarschaft zu anderen Kommunen lange verpönt war: dem sogenannten Active Sourcing, also dem Abwerben von Fachpersonal in den Ämtern anderer Städte.