1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Wandern für in Not geratene Theater

Corona-Krise : Wandern für in Not geratene Theater

Die meisten der privat betriebenen Theater in Deutschland stehen in der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand. Der Shutdown der Spielstätten und die Absagen von Tourneen bedeuten für alle Mitarbeiter der Live-Entertainment-Branche und Kleinunternehmer den Stillstand.

Um auf die prekäre Lage aufmerksam zu machen, haben sich Laura Kuhlen (26) und Meik Gudermann (31) auf den Weg gemacht, um von Köln aus über andere Theater in Düsseldorf, Bochum oder Hamburg nach Berlin zu wandern. Insgesamt werden sie dabei in 21 Tagen 750 Kilometer zurücklegen. In dieser Woche fiel der Startschuss, und die erste Etappe führte die beiden von Köln zum Capitol Theater an der Erkrather Straße - insgesamt 41 Kilometer.

„Ab Kilometer 20 fingen die Füße an wehzutun, und man hat jeden Schritt in den Beinen gemerkt“, sagte Laura Kuhlen nach dem ersten Wandertag. Auf ihrem Weg durch die Republik wollen sie zudem Produzenten, Künstler und Theatermitarbeiter im Live-Stream interviewen, um sich über deren aktuelle Situation, Wünsche und Hoffnungen auszutauschen. Die Gespräche, Erfahrungen und Etappen ihrer Reise dokumentieren sie auf Instagram und über die Website:

kulturkilometer.de

(akrü)