1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Vermieter will Seniorenehepaar (93 und 89) rausschmeißen

Ehepaar wohnt seit 1963 in Unterrath : Vermieter will Seniorenehepaar (93 und 89) aus Düsseldorf vor die Tür setzen

Ihr Vermieter hat Emmi Rahns (89) und ihrem Mann Willi (93) aus Unterrath gekündigt und eine Räumungsklage angedroht. Das Ehepaar wohnt seit über 50 Jahren dort.

Eine Reihe kleiner, weißer Reihenhäuser mitten in Unterrath. Links und rechts akkurat gepflegte Vorgärten. Eine Siedlung ehemaliger Genossenschaftshäuser. Hier wohnt das Ehepaar Rahns seit 1963. Seit 1953 sind sie verheiratet.

Doch schon bald sollen der 93-jährige Willi Rahns und seine Frau Emmi (89) ihre Wohnung verlieren. „Und damit unsere Heimat“, sagt Emmi Rahns.

Wie der Express berichtet bangen die beiden Senioren seit einem Dreivierteljahr um ihre kleine Wohnung von 51 Quadratmetern. Seitdem ist der Sohn der ehemaligen Nachbarn in die Dachgeschosswohnung des Zweifamilienhauses eingezogen. Offenbar haben ihm seine Eltern das Haus überschrieben, das sie vor rund zehn Jahren der Stadt Düsseldorf abkauften.

Die Nachbarn haben das Haus zum Schnäppchenpreis gekauft

„Das ist ein Genossenschaftshaus. Wir sind damals nach jahrelanger Wartezeit hier eingezogen. Dann wurde die Genossenschaft aufgelöst, die Häuser fielen an die Städtische Wohnungsgesellschaft. Die verkaufte, wir hätten auch ein Vorkaufsrecht gehabt. Aber mit Ende 70 kann ich doch kein Haus mehr kaufen“, berichtet Willi Rahns, der Zeit seines Berufslebens als Müller in der Plange-Mühle arbeitete.

Also schlugen die Nachbarn zu und kauften das Haus zum Schnäppchenpreis. Der Sohn will offenbar jetzt das ganze Haus für sich, hat dem Ehepaar gekündigt. Zunächst hatte er es mit einem Mietaufhebungsvertrag versucht, dann über seinen Anwalt dem Ehepaar Mängellisten zukommen lassen. Mit angeblichen Verfehlungen der Senioren.

Der Anwalt des Vermieters hat eine Räumungsklage angedroht

„Angeblich sei es in unserer Wohnung dreckig und es würden üble Gerüche aus der Wohnung kommen“, sagt Emmi Rahns. Beim Besuch des Express ist von Unordnung oder Unsauberkeit nichts zu sehen. Einmal die Woche geht eine Putzhilfe den immer noch rüstigen Rentnern zur Hand.

„Der Vermieter will uns rausmobben. Ich als Vertriebene fühle mich jetzt schon wieder vertrieben“, sagt die alte Dame. Als 14-Jährige überlebte sie 1945 die Flucht aus Ostpreußen bei Eis und Schnee. Im Moment kommen bei ihr diese schrecklichen Erinnerungen immer wieder hoch.

Der neue Anwalt des Vermieters hat jetzt eine Räumungsklage angedroht. Der Anwalt gab keine Stellungnahme ab.

Ob er mit der Klage Erfolg hat? Gerade erst erging in München ein Urteil: Die Kündigung eines 88-Jährigen Mieters wurde zurückgewiesen. Begründung: Sie sei in dem Alter unzumutbar. Hoffnung für Willi und Emmi Rahns.