1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Verkauf des Neun-Euro-Tickets bei der Rheinbahn gestartet

Rheinbahn in Düsseldorf : Verkauf des Neun-Euro-Tickets bei der Rheinbahn gestartet

Seit Montag können Kunden das Ticket erwerben, das Angebot wird gut angenommen. Es ist in Kundencentern, online und am Automaten erhältlich.

Der Verkauf des Neun-Euro-Tickets ist am Montag ohne größere Probleme angelaufen: Das Rheinbahn Kundencenter an der Heinrich-Heine-Allee war am Vormittag gut besucht, die Nachfrage nach den Neun-Euro-Tickets war deutlich zu erkennen. Eine Mitarbeiterin des Kundencenters sagte, dass es keine technischen Probleme gab. Den Ansturm der Fahrgäste auf die vergünstigten Tickets habe man gut bewältigen können, „aber so viel war bei uns seit Corona nicht mehr los“, sagte sie. Ein Großteil der Kunden kaufe das Ticket direkt für die vollen drei Monate, im Juni, Juli und August ist das Ticket erhältlich.

Ticket für Zeiten des
schlechten Wetters gesichert

Auch Angelika Rothe griff am Montag zu, obwohl sie meistens mit dem Fahrrad unterwegs sei: „So kann ich gerade bei schlechtem Wetter auch mal die Bahn nehmen.“ Sie will das Ticket aber hauptsächlich unter der Woche nutzen, am Wochenende, so befürchtet sie, werde es ihr zu voll in den Bahnen sein. Genau für Ausflüge am Wochenende erwarb wiederum Arno Mucha das Ticket. „Ich habe schon ein Zeitticket, das Neun-Euro-Ticket hole ich jetzt noch für meine Frau. Wir wollen damit auch mal längere Touren machen.“ Aus Sicht der Rheinbahn ist der Verkauf gut gestartet. Sprecherin Annika Bödefeld sagte, genaue Zahlen seien so kurz nach Verkaufsstart noch nicht verfügbar, doch aus den Kundencentern höre sie, dass überall einiges los sei. Im Online-Shop, wo die Zugriffe schneller einsehbar seien, sei schon am Montagmittag zu sehen gewesen, dass das Angebot gut ankomme: „Da das Ticket aber auch online, an den Automaten und in der App erhältlich ist, verteilt sich die Nachfrage gut, bisher ist keines unserer Kundencenter überrannt worden.“ Ihre Kollegen hätten einiges zu tun, gerade die Anzahl der Abo-Anträge sei gestiegen. „Eine Kollegin aus dem Kundencenter am Hauptbahnhof hat auch berichtet, dass sich teilweise kleinere Schlangen gebildet hätten. Aber die konnten immer recht schnell abgearbeitet werden.“ Das Ticket ist auch bei Vertriebspartnern der Rheinbahn erhältlich wie der Deutschen Bahn: „Das entzerrt zusätzlich, die Nachfrage verteilt sich gut“, so Bödefeld.

Das Neun-Euro-Ticket gilt im städtischen Nahverkehr, in allen Städten und über alle Verbundgrenzen hinweg. Fernzüge sind nicht inbegriffen. Das Ticket gilt immer für einen Monat, für den vollen Aktionszeitraum werden also 27 Euro fällig.