Veranstaltungstipps Was am Wochenende in Düsseldorf los ist

Düsseldorf · Auch an diesem Wochenende ist in Düsseldorf wieder jede Menge los. Hier gibt es einige ausgewählte Tipps, wie man die freien Tage sinnvoll nutzen kann.

Ein Familienfest findet am Samstag im Freizeitpark Heerdt statt.

Ein Familienfest findet am Samstag im Freizeitpark Heerdt statt.

Foto: Bretz, Andreas (abr)

(Red) Sowohl Einheimische als auch Besucher können an diesen Wochenende wieder zwischen vielen spannenden Veranstaltungen wählen.

Führung

Am Sonntag erfahren Besucher des Schifffahrtmuseums, Burgplatz 30, was es mit dem Maifisch auf sich hat. Bei der öffentlichen Führung um 15 Uhr geht es um den Maifischmarkt des 19. Jahrhunderts. Schon seit über 100 Jahren gibt es diesen Markt allerdings nicht mehr, weil die Fischbestände zurückgingen. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Matinee

Der Gitarrist Thomas Maos spielt gemeinsam mit dem Cellisten Friedemann Dähn am Sonntag, 11 Uhr, im Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7-9. Die Musiker bieten Jazz, Rock und experimentelle Klänge, die sie in Balladen aber auch rockige Kompositionen verpacken. Der Eintritt kostet zwölf Euro, ermäßigt sechs. Anmeldung unter [email protected] oder 0211 8995571.

Fest

Im Freizeitpark Heerdt, Heerdter Landstraße 160, gibt es am Samstag von 14 bis 18 Uhr in großes Familien- und Nachbarschaftssommerfest. Es gibt kreative Angebote für Kinder, Sport-, Spiel- und Aktionsgeräte sowie ein Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und einer Zaubervorstellung. Daneben stellen Vereine und Institutionen ihre Angebote vor. Es gibt ein gastronomisches Angebot, der Eintritt ist frei.

Oratorienkonzert

Der Projektchor Düsseldorf gibt am Sonntag um 17 Uhr ein Konzert in der Adolfuskirche, Kaiserswerther Straße 60. Im Mittelpunkt stehen Werke von Joseph Haydn. Unterstützung für den Chor gibt es unter anderem von Mitgliedern des Kölner Sinfonieorchesters. Karten für das Konzert kosten ab 20 Euro und können unter 0177 4136752 bestellt werden.

Krimi

Das Theater an der Luegallee, Luegallee 4, zeigt am Wochenende mehrere Vorstellungen von „Rheinblut – Eine Stadt jagt einen Vampir“. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Hörspiel von Gordon McBane. Darin geht es um den ehemaligen Kommissar Kurt Spindler, der inzwischen als Privatdetektiv unterwegs ist. Gemeinsam mit der jungen Maria begibt er sich auf die Fährte von Peter Kürten, dem Vampir von Düsseldorf, nachdem eine grausame Mordserie die Stadt erschütterte. Tickets für die Vorstellungen am Samstag um 15 und 20 Uhr oder am Sonntag um 15 Uhr gibt es für 20 Euro.

Show

„Cavalluna – im Land der Tausend Träume“ ist eine Pferdeshow, die derzeit im PSD Bank Dome, Theodorstraße 281, gastiert. Erzählt wird dabei eine Geschichte rund um Yuen, die auf der suche nach dem fernen Land der Tausend Träume ist. Im Mittelpunkt stehen die Pferde und ihre Reiter, die mit Reitkunst und Tanzchoreographien aufwarten. Tickets für die Aufführung am Samstag um 14 Uhr gibt es ab 44,65 Euro.

Ballett

Über 100 Schüler der Ballettschule „Ballett & Bewegung“ zeigen am Samstag ab 10 Uhr „Dornröschen“ in der Deutschen Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 16a. Karten gibt es ab 17,50 Euro.

Konzert

Mit ihren Stimmen können sie Instrumente wie Gitarren, Trompeten, Klarinetten oder Schlagzeuge einfach selbst imitieren: Die Sänger von Naturally 7 überzeugen seit fast 20 Jahren mit ihrem Konzept und gastieren am Samstag um 20 Uhr im Mendelssohn-Saal der Tonhalle. Tickets gibt es ab 27,50 Euro.

Kabarett

Um 20 Uhr am Samstag bietet Michael Frowin mit seinem Programm „Selten so gelacht“ eine „humoristische Doppel-Stunde“ im Kom(m)ödchen. Der Kabarettist greift dabei zu Witzen, Absurdem und aktueller Politik, um sein Publikum zum Lachen zu bringen. Der Eintritt kostet 31,50 Euro.

Festival

Studierende der Robert-Schumann Musikhochschule organisieren im Zakk, Fichtenstraße 40, am Samstag das Tonnik Festival. Über den ganzen Tag verteilt sind sechs Bands, drei Visual Music Performances, vier DJs und drei VJs zu sehen. Dabei wurde auf eine ausgewogene Mischung zwischen Funk, Pop, Rock und Elektro geachtet. Los geht es um 15 Uhr bei gutem Wetter draußen, spätestens um 22 Uhr geht es dann nach drinnen. Vorverkauftickets kosten 12,50 Euro.

CSD

Am Wochenende findet in Düsseldorf der Christopher Street Day statt. Die Demonstration durch die Innenstadt beginnt am Samstag um 13 Uhr. Einen Routenplan finden Sie unter: www.csd-d.de/de/demo-405.html. Das Motto in diesem Jahr ist „Rote Karte gegen Homophobie, Transphobie, Rassismus und vieles mehr“. Der CSD ist eine Bewegung und setzt ein Zeichen für die queere Community.

Demozug

Am Sonntag gibt es eine Demonstration um 13 Uhr am Johannes-Rau-Platz mit anschließender Kundgebung um 14 Uhr am Marktplatz Düsseldorf. „Gemeinsam für Europa. Demokratie verteidigen“ – Es soll auf die bevorstehende Europawahl am 9. Juni aufmerksam gemacht werden. Es werden Europa-Kandidaten der pro-europäischen Parteien und Gäste aus Landes- und Stadtpolitik sprechen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort