1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Strohballen brennen in Lohausen und auch in Meerbusch

Feuerwehr : Strohballen brennen zeitgleich auf Düsseldorfer und Meerbuscher Gebiet ab

In Lohausen haben am frühen Sonntagmorgen 250 Strohballen in Rheinnähe gebrannt. Fast zeitgleich brannten auch Strohballen auf der gegenüberliegenden Rheinseite in Langst Kierst.

Wieder ein Einsatz wegen Feuer auf einem Feld: Passanten haben der Feuerwehr Düsseldorf in der Nacht zu Sonntag gegen ein Uhr eine brennende Strohmiete am Neusser Weg gemeldet, auf einem Feld in der Nähe des Rheins. Beim Eintreffen brannten die rund 250 Rundballen auf einer Fläche von 100 Metern mal 12 Metern bereits lichterloh, so die Feuerwehr. Deshalb habe sich der Einsatzleiter dazu entschieden die Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen.

Mit einem Teleskoplader wurde das Stroh zunächst auseinander gezogen. Die Umgebung wurde mit Wasser gekühlt. Es kamen keine Menschen zu schaden.

Nach rund vier Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Erst am späten Mittwochabend hatten in Düsseldorf-Angermund 900 Strohballen gebrannt.

Das Kuriose in der Nacht zu Sonntag: Fast zeitgleich brannten etwa 200 Strohballen auf der gegenüberliegenden Rheinseite, in Langst-Kierst (Meerbusch). Von der Autobahn 44 war der Feuerschein von beiden Bränden deutlich sichtbar. „Wir gehen nicht davon aus, dass die zwei zeitgleichen Brände ein Zufall waren. Auch ist es unwahrscheinlich, dass das Stroh sich selbst entzündet hat“, sagte ein Sprecher der Polizei Neuss, die für Langst-Kierst zuständig ist. Doch zunächst müsse man die Ermittlungen abwarten. Die Brandstelle werde jetzt untersucht. Auch müsse man sich mit den Düsseldorfer Kollegen austauschen. Gegen 23 Uhr war das Feuer auf der linken Rheinseite in der Nähe der Straße Am Oberbach gemeldet worden.

Die Düsseldorfer Polizei hat ihrerseits die Ermittlungen zu dem Fall in Lohausen aufgenommen, kann dazu aber noch nichts bekanntgeben. red/nel

(red)