Kinderbetreuung in Düsseldorf Zuschüsse für die Sanierung von Kitas

Düsseldorf · Die Gelder fließen in nicht städtische Kitas und werden etwa für neue Außenspielgeräte eingesetzt.

Der Jugendhilfeausschuss hat für mehrere Kindertagesstätten in Düsseldorf Zuschüsse gewährt.

Der Jugendhilfeausschuss hat für mehrere Kindertagesstätten in Düsseldorf Zuschüsse gewährt.

Foto: dpa/Annette Riedl

(hal) Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig mehrere Zuschüsse für Investitionen an freie Träger von Tageseinrichtungen für Kinder bewilligt. Die Kita Heinrich-Könn-Straße 36a in Gerresheim erhält rund 3800 Euro für die Anschaffung eines Außenspielgeräts mit Inklusionsschaukel. In der Tageseinrichtung für Kinder werden aktuell 67 Jungen und Mädchen betreut. Davon haben 14 Kinder eine Behinderung, drei von ihnen sind auf einen Rollstuhl angewiesen.

Der Träger Kita Krabbelkäfer möchte unter der Anschrift Palmenstraße 35 eine neue eingruppige Kindertageseinrichtung für 20 Kinder über drei Jahren in Oberbilk einrichten. Das Obergeschoss des zweigeschossigen Gebäudes wurde bisher für Schulungen genutzt und wird nun entsprechend umgebaut. Auch das Außengelände wird für die Betreuung von Kindern umgestaltet. Das Projekt kostet rund 564 000 Euro. Davon trägt 157 000 Euro der städtische Zuschuss.

Die Elterninitiative Kinderladen betreibt die eingruppige Kindertageseinrichtung an der Gurlittstraße 8 in Bilk. Sie muss dringend Brandschutzmängel wie ein fehlender Ausgang ins Freie und eine fehlende Brandwarnanlage beseitigen. Die Stadt unterstützt die Maßnahme mit 53 000 Euro. Der Zuschuss könnte allerdings wesentlich geringer ausfallen, wenn auch Bundes- und Landesmittel genehmigt werden.

Der Verein Flingern mobil hat 2021 die Trägerschaft der eingruppigen Tageseinrichtung für Kinder an der Irmgardstraße 12 in Grafenberg übernommen und damit eine Schließung der Einrichtung verhindert. Damals wurden Mängel festgestellt, für deren Beseitigung der Jugendhilfeausschuss bereits rund 49 000 Euro an Zuschüssen bewilligte. Bei den Arbeiten wurden aber weitere Mängel wie Schimmel entdeckt, sodass die Sanierungen nun umfangreicher ausfallen, als geplant. Deshalb werden nun weitere 12 400 Euro von der Stadt bereitgestellt.

An der Kreuzbergstraße 61 betreibt die Elterninitiative Kinderhaus Kaiserswerth seit 1994 eine zweigruppige Kita. Bereits im Mai 2023 wurden der Einrichtung 11 700 Euro für eine neue Küche bewilligt, um die Hygieneauflagen in Zukunft gewährleisten zu können. Da die tatsächlichen Kosten aber nun höher liegen, wurden zusätzliche 3900 Euro genehmigt.

Teurer als geplant wurden auch Sanierungsarbeiten in der DRK-Kindertagesstätte an der Ellerstraße 191 in Oberbilk. Dort sollen die desolaten Türen und Rahmen ausgetauscht werden. Zu dem bereits in 2022 bewilligten Zuschuss in Höhe von 18 300 Euro kommen nun weitere 5900 Euro hinzu.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort