1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Sportkegler siegen im Bundesliga-Spitzenspiel

2:1-Erfolg gegen den Serienmeister Oberthal : Düsseldorfer Kegler siegen im Bundesliga-Spitzenspiel

2:1-Erfolg gegen den Serienmeister KF Oberthal

(akrü) Wenn der Tabellenzweite gegen den Tabellenführer spielt, dann verspricht das meistens Spannung. Und die hielt die Partie am 15. Spieltag der Bundesliga-Sportkegler der SG Düsseldorf gegen Serienmeister KF Oberthal auch. Am Ende siegte die SG zwar mit 5481:5327 (2:1), musste allerdings einen Punktverlust hinnehmen.

Zu Beginn der Partie sah es allerdings nach einer Niederlage aus, denn Holger Mayer (954) und Markus Gebauer (952) sorgten gegen Dirk Kremer (901) und Thomas Fischer (915) für einen deutlichen Vorsprung von 90 Punkten.

Dass sich das Blatt im zweiten Block wieder zugunsten der Gastgeber drehte, lag allerdings nicht so sehr an den Zahlen von Mike Reinert (915) und Frank Kremer (901), die beide unter ihren Möglichkeiten blieben, sondern mehr daran, dass Jürgen Wagner (837) auf Seiten der Gäste einen rabenschwarzen Tag erwischte. Und auch sein Blockpartner, der luxemburgische Nationalspieler Gilles Mores (885), hatte mit seiner schwachen Startbahn (187) schon alle Chancen auf eine Topzahl verspielt.

Vor dem letzten Block führte die SG nur mit 4 Punkten und so war von einer 0:3-Niederlage bis zu einem 3:0-Erfolg noch alles möglich. Für diesen klaren Erfolg hätten Niklas Sowinksi (887) und Valentin Olbricht (962) mehr als 952 spielen müssen, um die nötigen Punkte in der Zusatzwertung zu holen, denn Max Naumann (836) und Daniel Schöneberger (863) spielten bei den Gästen keine Rolle mehr. Das gelang aber nur Olbrich und so ging der Punkt mit in das Saarland.

Am Ende waren die Düsseldorfer mit dem 2:1-Erfolg zufrieden. „Gegen Oberthal kann man auch mal schnell verlieren. Dennoch ist der Punktverlust ärgerlich, weil die meisten Spieler von uns nicht ihre Bestform gezeigt haben. Aber das Problem ist: Wenn Oberthal kommt ist man automatisch schon mehr angespannt als normalerweise und man hat das Gefühl, man müsste besonders gut spielen und verkrampft dann“, resümierte Teamkapitän Frank Kremer. Die SG bleibt damit auf dem zweiten Tabellenplatz, einen Punkt hinter Oberthal, die aber eine Partie weniger ausgetragen haben.