Dritter Advent in Düsseldorf Staus und volle Straßen – und wie lief das Geschäft?

Update | Düsseldorf · Erste Parkhäuser waren am Samstagmittag schon voll. Auf den Straßen kam es zu Staus. Die Händler waren zufriedener als anderswo.

 Auf der Flinger Straße war am Samstagnachmittag kaum noch ein Durchkommen. Viele Besucher nutzten den Tag für ihre Weihnachtseinkäufe.

Auf der Flinger Straße war am Samstagnachmittag kaum noch ein Durchkommen. Viele Besucher nutzten den Tag für ihre Weihnachtseinkäufe.

Foto: Anne Orthen (ort)

Überfüllte Straßen und Verkehrschaos haben auch am dritten Adventssamstag das vorweihnachtliche Einkaufen in der Düsseldorfer Innenstadt geprägt. Je später es wurde, umso mehr füllte sich die Stadt. Während vor der Mittagszeit noch einige Plätze in den Parkhäusern in der Innenstadt frei waren, wurde die Parkplatzsuche ab dem Mittag immer schwieriger. Bereits gegen 13 Uhr hatte sich auf der Heinrich-Heine-Allee ein Stau gebildet, obwohl es vorher Warnungen gegeben hatte, besser mit Bus und Bahn in die Stadt zu kommen.