1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Rollerfahrer mit Drogen und Messer erwischt

Düsseldorf: Rollerfahrer mit Drogen und Messer erwischt

Bei einer Kontrolle war dem OSD der Mann aufgefallen. Er hatte auch keinen Führerschein.

Düsseldorf. Bei einer Kontrolle des OSD fiel ein Rollerfahrer auf, der an der Oberbilker Allee auf dem Gehweg unterwegs war. Als die Mitarbeiter ihn nach den Fahrzeugpapieren fragten, konnte der 32-Jährige keine vorweisen. Der Grund: Er habe den Roller erst am selben Tag für 280 Euro bei einem „Freund“ erworben — der Kaufvertrag fehlte aber.

Auch einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen. Er erklärte, dass er eine Prüfbescheinigung zum Führen von Mofas und Krankenfahrstühlen habe, diese aber bei einem Wohnungsbrand zerstört worden sei. Daraufhin forderte der OSD eine Polizei-Streife an. Der Mann hatte sich nicht nur wegen fehlenden Führerscheins und Versicherungsschutzes strafbar gemacht, es erhärtete sich auch der Verdacht des Diebstahls. Anzeichen dafür war der Zustand des Rollers.

Dann bemerkte eine Mitarbeiterin den Geruch von Marihuana. Der 32-Jährige gab an, kürzlich einen Joint konsumiert zu haben. Die Ordnungskräfte durchsuchten den Rollerfahrer und fanden in seiner Hosentasche auch noch ein Einhandmesser. Nach all den offen gelegten Verstößen fragte der Rollerfahrer, was man ihm denn nun vorwerfen würde. Er erklärte, dass er sich lediglich mit den Füßen fortbewegt habe und das „Rollern“ aus seiner Sicht keine strafbare Handlung sei.

Die OSD-Mitarbeiter übergaben ihn der Polizei.