1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Rheinbahn passt ab dem 13. Dezember ihren Fahrplan an

Änderungen ab dem 13. Dezember : Rheinbahn ändert Fahrplan

Die Fahrzeiten ändern sich um wenige Minuten, um mehr Pünktlichkeit zu bieten.

Die Rheinbahn wird ab dem 13. Dezember ihren Fahrplan ändern. Eine Unternehmenssprecherin sagte, dass es sich um lange geplante Anpassungen handele. Weniger Fahrgäste in der Corona-Krise hätten bei der Umstellung keine Rolle gespielt, das Angebot soll aus wirtschaftlichen Gründen auch auf weniger frequentierten Strecken nicht ausgedünnt werden. „Die Verkehrswende ist das Ziel. Deshalb gibt es keine Einsparungen, sondern Verbesserungen für unsere Fahrgäste. Wir passen auf Linien die Fahrzeiten um wenige Minuten an, um pünktlichere Verbindungen mit besseren Anschlüssen zu bieten“, sagte die Sprecherin.

Die wichtigsten Neuerungen entstehen deswegen, weil zahlreiche Buslinien an die Verlängerung der Linie S28 der Regiobahn bis nach Wuppertal anpasst werden. Im nächsten Jahr soll zudem die Linie 981 zum Unterbacher See ausgeweitet werden. Die Busse fahren dann vom 1. Mai bis zum 15. September, bisher sind sie vom 1. Juni bis zum 31. August unterwegs.

Martin Volkenrath (SPD) hält es für sinnvoll, dass der Fahrplan trotz Corona nicht ausgedünnt wird. Darüber hatte Andreas Hartnigk (CDU) temporär aus wirtschaftlichen Gründen nachgedacht, da vor allem Busse abseits der Stoßzeiten in der Corona-Zeit leer seien. Im Berufsverkehr kann man laut Hartnigk dafür die Kapazitäten erhöhen. Volkenrath sagt: „Das Angebot darf nicht reduziert werden. Man muss weiter zeigen, dass sich ein Umstieg auf den ÖPNV lohnt und dass das Angebot qualitativ hochwertig ist.“ Auch wenn die Rheinbahn die Verkehrswende vorantreiben will, sagte die Sprecherin, dass die Mittel- und Langfristfolgen der Pandemie aber in die Bewertungen für zukünftige Pläne mit aufgenommen

werden.

(gaa)