Düsseldorf: Reisholz und Himmelgeist feiern Schüztenfeste

Stadtteile : Reisholz und Himmelgeist feiern Schüztenfeste

Am Freitag geht es los: Schützenfeste mit Volkslauf, Bällen und Paraden.

Sportlich beginnt der Samstagvormittag für die Himmelgeister. Das ist Tradition des Schützenvereins. Um 10.30 Uhr fällt in Langenfeld, Rudolfstraße 4, der Startschuss für den Herbert-Hermanns-Lauf mit Volkslauf und Radfahren. Ein Bus fährt die Teilnehmer ab Himmelgeist, Kölner Weg, um 9.45 Uhr zum Startpunkt.

Die Erlöse des Laufes gehen an die Kinderkrebsklinik Düsseldorf. Weiter geht es dann abends, um 18.45 Uhr, mit Kranzniederlegung und Großem Zapfenstreich vor der Kirche St. Nikolaus. Das Fest selbst wird mit einer Party ab 19.45 Uhr im Zelt an den Rheinwiesen in Alt Himmelgeist eröffnet.

Der Sonntag gehört von früh bis spät den Schützen. Um 9.30 Uhr führt die Kirchenparade zum Festhochamt im Zelt. Dort werden anschließend die Pagenprinzen- und Jungschützenkönigspaare gekrönt, danach ist das Schießen auf den Prinzenvogel angesagt. Der große Umzug beginnt um 15 Uhr, mit Parade um 16.15 Uhr auf der Steinkaul. Abends um 20 Uhr steigt der Prinzenball.

Am Montag geht es ab 10 Uhr weiter mit dem Königsschießen. Die nächste Feier, der Klompenball, beginnt um 17 Uhr im Zelt. Der Dienstag gehört am 15 Uhr ganz den Kindern und ab 20 Uhr werden beim Krönungsball die neuen Majestäten eingeführt.

In Reisholz geht es schon
am Freitag los

Auch die Reisholzer St. Sebastianus-Schützen feiern am kommenden Wochenende. Das Klompenpaar lädt am Freitag, 23. August, zum Klompenball in das Bürgerhaus in der Kappelerstraße 231. Um 17 Uhr geht es los, das Programm gestalten u.a. die Swinging Funfares, DJ Daniel Tüch und Sarah Carina. Weiter geht es dann am Samstag mit dem Regimentskrönungsball. Um 18 Uhr treffen sich die Schützen zunächst zum Zapfenstreich vor St. Elisabeth, um 18.45 Uhr ist Abmarsch zu einem kleinen Umzug zu den Majestäten, bevor der Ball selbst um 20 Uhr im Bürgerhaus beginnt. Mit dabei sind der Spielmannszug Hohenzollern, die Blaskapelle Garath und DJ Daniel Tüch.

Mehr von Westdeutsche Zeitung