1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Polizei verzeichnet ruhiges Weihnachten im Lockdown

Bilanz für Düsseldorf : Polizei meldet ruhiges Weihnachten

448 Einsätze mussten die Einsatzkräfte über die Feiertage im Lockdown bewältigen – deutlich weniger als an normalen Tagen.

Über die Weihnachtsfeiertage wurde die Düsseldorfer Polizei zu 448 Einsätzen gerufen. Im Vorjahr waren es 626. In 28 Fällen (2019: 53) mussten die Polizisten bei Streitigkeiten schlichtend eingreifen. Drei Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten wurden aufgenommen (2019: 26). Neunmal (2019: 32) griffen die Beamten wegen Randalierern ein. Neun Männer (2019: 14) und zwei Frauen (2019: keine) mussten in Gewahrsam genommen werden.

Auf den Düsseldorfer Straßen kam es zu zwei (2019: sieben) Unfällen, bei denen zwei Menschen verletzt wurden. Bis Samstagmorgen nahmen die Polizisten insgesamt 23 (2019: 33) Verkehrsunfälle auf. Die Beamten der Kriminalwache wurden zu zehn (2019: 25) Einbrüchen gerufen.

Die Feuerwehr rückte an den Weihnachtstagen 53 Mal aus. 26 Feuermeldungen gingen bei der Leitstelle ein – im Vorjahr waren es 17. Dabei waren vier Einsätze auf brennende Adventsgestecke oder Tannenbäume zurückzuführen. So hatte an Heiligabend gegen 19.30 Uhr in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Glockenstraße in Derendorf ein Tannenbaum Feuer gefangen. In der Straße Mydlinghoven in Hubbelrath hatte ein Brandmelder in einem Wohnhaus ebenfalls wegen eines Adventskranzes Alarm geschlagen. In beiden Fällen konnten die Bewohner den Brand selbst löschen und einen größeren Schaden verhindern.

Am Volkardeyer Weg in Lichtenbroich brannte am Freitagnachmittag Unrat im Kellerschacht eines Hauses. Das Ladenlokal im Erdgeschoss blieb unversehrt. Zu derselben Zeit löste ein Rauchmelder eines Mehrfamilienhauses an der Hohenzollernallee in Flingern Alarm aus. Eine allein gelassene Kerze hatte den Rauchmelder ausgelöst.

Am Mittag des zweiten Weihnachtsfeiertags kam es in einer Wohnung an der Eichenkreuzstraße in Holthausen zum Brand eines Adventsgestecks. Die Bewohner löschten das Feuer vor dem Eintreffen der Feuerwehr, ein Mann hatte dabei so viel Rauch eingeamtet, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.

Die Brandmeldeanlage eines Einkaufszentrums an der Erkrather Straße in Flinger schlug am Samstagabend gegen 22.30 Uhr Alarm. Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten im Treppenhaus mehrere brennende Werbeplakate. Der Schaden blieb gering, die Kriminalpolizei hat aber Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Der Rettungsdienst rückte zu 394 Einsätzen aus.