Düsseldorf: Polizei klärt Einbruchsserie auf

Düsseldorf: Polizei klärt Einbruchsserie auf

Ein 24-jähriger Tatverdächtiger sitzt in U-Haft. Er soll mehr als fünf Einbrüche im Düsseldorfer Norden begangen haben.

Düsseldorf. Möglicherweise mehr als fünf Raubstraftaten im Düsseldorfer Norden werden einem 24-jährigen Tatverdächtigen vorgeworfen. Der Beschuldigte ohne festen Wohnsitz wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich in Untersuchungshaft. Möglicherweise gehen noch weitere Taten auf sein Konto.

Am Mittwochmittag fiel der Beschuldigte den Polizisten der Inspektion Süd in Eller auf. Auf der Kissinger Straße war es zu einem Einbruch gekommen. Der 24-Jährige wurde in Tatortnähe angetroffen und unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Er hatte Diebesgut (Bargeld) dabei.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise darauf, dass es sich bei dem Festgenommenen um den Täter handelt, der insbesondere im Düsseldorfer Norden mehrere Raubstraftaten zum Nachteil von Frauen, darunter auch Seniorinnen, begangen haben könnte. Der Tatverdacht gegen den Mann erhärtete sich nach Befragung von Zeugen und Geschädigten derart, dass der 24-Jährige gestern einem Untersuchungsrichter vorgeführt wurde.

Der Beschuldigte war im vergangenen Jahr bei einem Raub auf der Münsterstraße in Derendorf bereits als Tatverdächtiger ermittelt worden. Seit gestern befindet er sich in Untersuchungshaft. Er bestreitet die aktuellen Taten. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung