1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Messerangriff auf 25-Jährigen in Altstadt -Tatverdächtiger ermittelt

Gewalt in Düsseldorf : Nach Messerangriff auf 25-Jährigen an der Boltkestraße - Tatverdächtiger ermittelt

Nach einem Streit in einer Bar an der Bolkerstraße ist 25-Jähriger mit einem Messer angegriffen worden. Polizisten versorgten den Schwerverletzten. Ein Tatverdächtiger ist am 12.08. festgenommen worden.

In der Nacht zu Sonntag, den 10.07. hat sich in der Altstadt erneut eine schwere Gewalttat ereignet. Wie die Polizei mitteilt, ist ein 25-Jähriger gegen 4 Uhr morgens in einer Bar an der Bolkerstraße nach einer Messerattacke fast verblutet.

Polizisten einer Hundertschaft waren laut Sprecher André Hartwich zuerst vor Ort und versorgten den Mann mit Hilfe eines speziellen Abbindesystems (Tourniquet), das die Einsatzkräfte eigentlich dabei haben, um sich im Notfall selbst versorgen zu können. „Das hat dem Mann vermutlich das Leben gerettet.“ Das Opfer wurde dann in einem Krankenhaus notoperiert.

Lebensgefahr soll laut Polizei am Sonntagnachmittag nicht mehr bestanden haben. Am Montag stabilisierte sich sein Zustand weiterhin. Der Tat vorausgegangen war offenbar ein Streit zwischen einer Gruppe von Männern und dem späteren Opfer. Der Auslöser des Streits ist nicht bekannt. Nach ersten Informationen war die Bar Isla de Cuba Ort des Geschehens, die gleich neben der Traditionskneipe Dä Spiegel liegt.

Nach der Messerattacke kam es zu tumultartigen Szenen. Die Kräfte der in der Altstadt eingesetzten Hundertschaft setzten einige Tatverdächtige fest, zum Teil auch nach Verfolgungsjagden außerhalb der Bar, da sich einige Besucher fluchtartig entfernt hatten.

Durch Auswertung von Spuren und Sichtung des Videomaterials konnten Beamtinnen und Beamte der Düsseldorfer Polizei einen Tatverdächtigen aus Castrop-Rauxel ermitteln. Der 18 Jahre alte Mann wurde am Donnerstag, den 12.08. in Düsseldorf festgenommen, gaben die Beamten weiter bekannt. Das Amtsgericht Dortmund hatte zuvor Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Heranwachsenden erlassen. Das 25-jährige Opfer hat mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen.

(ae/red)