Nach tödlichem Unfall in Düsseldorf Kommission fordert mehr Sicherheit

Düsseldorf · Nach einem tödlichen Unfall am Mörsenbroicher Ei pocht die Kleine Kommission Radverkehr auf Besserungen für Radfahrer. Am Donnerstag wurde dort eine Frau von einem Betonmischer überfahren.

 Im Bereich Grashofstraße/ Münsterstraße erfasste ein Lkw beim Abbiegen eine Radfahrerin, die noch vor Ort verstarb.

Im Bereich Grashofstraße/ Münsterstraße erfasste ein Lkw beim Abbiegen eine Radfahrerin, die noch vor Ort verstarb.

Foto: Markus Huter

(veke) Nach einem tödlichen Fahrradunfall am Mörsenbroicher Ei sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen. Bislang seien keine Hinweise eingegangen, heißt es. Informationen nimmt die Polizei auch an den Weihnachtstagen entgegen (Telefon 0211/8700). Ein Team der Unfallaufnahme hat die Stelle vermessen und Spuren gesichert, um das Geschehen zu rekonstruieren. Im Fokus standen dabei Sichtbeeinträchtigungen, die Ampelschaltung und der technische Zustand des Lkw. Auch das Kontrollgerät werde ausgewertet, ein Gutachter soll das Fahrzeug zudem untersuchen. Hinweise auf Alkohol oder andere Drogen hätten sich bei dem Fahrer bislang nicht ergeben, so die Polizei.