Prozess in Düsseldorf Lkw-Fahrer bittet nach tödlichem Unfall um Entschuldigung

Düsseldorf · Bei einem Unfall am Mörsenbroicher Ei ist 2022 eine Radfahrerin von einem Betonmischer überrollt worden und gestorben.

Der 61-jährigen Berufskraftfahrer am Mittwoch vor dem Amtsgericht.

Der 61-jährigen Berufskraftfahrer am Mittwoch vor dem Amtsgericht.

Foto: Wulf Kannegießer

(wuk) Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr genügt – und schon „gibt es eigentlich auf beiden Seiten nur Opfer“. So hat am Mittwoch der Verteidiger eines 61-jährigen Berufskraftfahrers vor dem Amtsgericht die Tragik eines Unfalls vom Dezember 2022 zusammengefasst. Damals habe der Lkw-Fahrer mit einem tonnenschweren Betonmischer am Mörsenbroicher Ei beim Rechtsabbiegen eine 38-jährige Radfahrerin übersehen – und sie überrollt. Wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, suchte der Fahrer keine Ausreden. Doch könne er sich den schlimmen Unfall „bis heute nicht erklären“. Das Urteil der Richterin: Acht Monate Bewährungsstrafe.