Düsseldorf: Küchenbrand löste Großeinsatz aus

Brand : Feuerwehr rettet Mieter in Oberbilk vor den Flammen

Die Ursache des Feuers an der Oberbilker Allee war vermutlich ein technischer Defekt in der Küche. Der Sachschaden wird auf 35 000 Euro geschätzt.

Zu einem Großeinsatz musste die Feuerwehr am Donnerstagmorgen nach Oberbilk ausrücken. Die Küche einer Wohnung in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses brannte lichterloh. Die Mieter befanden sich in großer Gefahr.

Um 9.10 Uhr wurde die Feuerwehr zur Oberbilker Allee gerufen. Die Frau, die in der Brandwohnung lebte, hatte sich mit ihrem Kind rechtzeitig ins Freie retten können. Es befanden sich aber noch Personen in den darüber liegenden Etagen. Ein Mieter meldete sich über den Notruf und teilte mit, dass er seine Wohnung wegen des Rauchs im Treppenhaus nicht mehr verlassen kann.

Bereits nach vier Minuten waren die ersten Löschtrupps vor Ort. Ein Nachbar hatte zuvor vergeblich versucht, den Brand in der Küche selbst zu löschen. Das gelang aber nicht. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle, nach 30 Minuten war das Feuer aus. Die restlichen Mieter wurden von den Einsatzkräften sicher nach draußen geführt, es gab keine Verletzten.

Verursacht wurde der Brand vermutlich durch den technischen Defekt eines Küchengerätes. Den Sachschaden schätzen die Experten auf rund 35 000 Euro. Die Wohnung kann vorerst nicht mehr genutzt werden. Insgesamt war die Feuerwehr mit 60 Kräften im Einsatz.