1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Kostenloser Upcycling-Workshop in den Bilker Arcarden

Nachhaltigkeit : Upcycling-Workshop in den Bilker Arcaden

Samstag kann jeder seinen eigenen Schmuck entwerfen – aus alten Sachen, die sonst auf dem Müll landen würden.

Kaputte Fahrradschläuche, alte Atlanten, Computertasten, Kronkorken und Altpapier. Bei manchen liegt sowas jahrelang im verstaubten Keller, andere werfen es sofort in die Tonne. Tobias Zigahn zieht diese „alten Schätze“ wieder hervor und haucht ihnen neues Leben ein. An diesem Samstag leitet er einen kostenlosen Workshop in den Düsseldorf Arcaden, das „Bilk Lab“: 30 Teilnehmer haben dort die Möglichkeit, Ohrringe, Halsketten und Amulette selbst zu gestalten.

Dazu nutzt Thomas Zigahn haushaltsübliche Werkzeuge und Materialien, die in seinem Keller vor sich hin schlummerten. Aus alt, mach neu. Die Idee zum Upcycling entstand aus der Not heraus: „Mein Gürtel war kaputt und ich weigerte mich, einen neuen zu kaufen. Mit einem Fahrradschlauch habe ich mir dann einen eigenen entworfen“, sagt Zigahn.

Nach seinem Studium der Rehabilitationswissenschaften entschloss er sich in die Selbstständigkeit zu wechseln und sein eigenes Atelier in Dortmund zu eröffnen: „Tanz auf Ruinen“. Außerdem ist er seit gut drei Jahren Teil der „Urbanisten“ und gründete 2015 die eigene Upcycling-Werkstatt des Vereins mit. Seine Produkte verkauft er auf Nachhaltigkeitsmessen, wie dem Heldenmarkt, oder er gibt selbst Workshops zum Thema Upcycling. So auch diesen Samstag in den Düsseldorfer Arcaden. Was erwartet die Teilnehmer dort? „Wir werden an diesem Tag mit verschiedenen Gegenständen Ketten, Ohrringe und auch kleine Amulette entwerfen“, sagt Zigahn. Was man beispielsweise für einen neuen Ohrring aus alten Kronkorken braucht, erklärt er so: „Man nimmt einen alten Kronkorken, einen Hammer, eine haushaltsübliche Zange, einen Ohrringhaken aus dem Bastelladen und einen Nagel.“ Beim Haken empfiehlt er aber, sich einen neuen zu kaufen, allein schon aufgrund der Hygiene. Die einzelnen Arbeitsschritte zählt er Schritt für Schritt auf: „Zuerst wird der Blechkorken mit dem Hammer platt geklopft und mit einem Nagel ein kleines Loch für den Aufhängebügel gemacht. Mit der Zange öffnet man den Ring vom Haken und zieht ihn durch das Loch vom Kronkorken. Dann knipst man den Ring wieder zu. Fertig.“

Den Upcycling-Workshop veranstaltet Thomas Zigahn schon das zweite Mal. Anfang des Jahres war er restlos ausgebucht, mit Teilnehmern aus verschiedensten Kreisen: „Zum einen kamen natürlich Upcycling-Fans, aber auch Familien mit Kindern, die mit dem Thema noch so gar keine Berührungspunkte hatten. Auch vom Alter hatten wir eine bunte Mischung“, sagt Zigahn. An diesem Samstag findet der Workshop zwei Mal statt. Von 10 Uhr bis 12.30 Uhr für Frühaufsteher und nochmal von 13.30 Uhr bis 16 Uhr. Anmeldung unter: