Kita-Plätze in Düsseldorf Kita Metzer Straße wurde grunderneuert

Düsseldorf · Nun haben fünf Gruppen dort Platz. Insgesamt können dort 108 Kinder betreut werden. Der Umbau hat rund sechs Millionen Euro gekostet.

 Das Außengelände bietet viel Platz für Bewegung.

Das Außengelände bietet viel Platz für Bewegung.

Foto: Michael Gstettenbauer/Stadt Düsseldorf

(Red) Nach zweijährigen Bauarbeiten konnte die Kindertagesstätte an der Metzer Straße im Beisein von Oberbürgermeister Stephan Keller und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche wiedereröffnet werden. An der umgebauten und erweiterten Kita finden nun 108 Kinder in fünf Kitagruppen einen Platz – davon sind 18 Plätze für Kinder unter drei Jahren. Dafür wurden sechs Millionen Euro am Standort investiert. „Die Kinder erwartet eine moderne, helle Umgebung mit einem großzügigen, neu gestalteten Außenbereich zum Toben und Spielen“, sagt Keller.

Das eingeschossige Bestandsgebäude aus dem Jahr 1956 wurde im Rahmen der Arbeiten entkernt, saniert und um ein Geschoss erweitert. In dem um 570 Quadratmeter vergrößerten hellen Gebäude finden sich viele gemeinsame Flächen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Im Zuge der Arbeiten sind auch ein Turnraum, eine neue Küche und ein großer Mehrzweckraum entstanden.

Das Außengelände mit einer großen Terrasse im Innenhof lädt die Kinder etwa mit Sand- und Grünflächen, Kletterlandschaften, einer Wasserstelle und einem Trampolin zum Spielen, Bewegen und Verweilen ein. Auf dem Gründach wurde eine Photovoltaikanlage errichtet, ein Aufzug ermöglicht den barrierefreien Zugang. Während der Bauzeit wurde die Kita zwischenzeitlich im Gebäude der Kirchengemeinde an der Ulmenstraße untergebracht. Inzwischen sind die Gruppen wieder in die Metzer Straße zurückgekehrt.

Als anerkannter Bewegungskindergarten mit natur- und waldpädagogischem Schwerpunkt bietet die Kita Metzer Straße allen Kindern die Möglichkeit, durch regelmäßige Besuche im Aaper Wald sowie am Rheinufer und in Parkanlagen Naturerfahrungen zu sammeln. Darüber hinaus legt die Kita Wert auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Als Bewegungskindergarten werden zudem täglich Bewegungstunden im Turnraum, auf dem Hof oder in den einzelnen Bewegungsräumen der jeweiligen Gruppen durchgeführt. In gezielten Angeboten wird das Zusammenspiel von Musik und Bewegung, Rhythmus und Takt sowie Sprache und Gesang gefördert.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort