1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf Kaiserswerth soll eine Karnevalshochburg werden

Karneval in Düsseldorf : Karnevalshochburg Kaiserswerth

Die Karnevalsgesellschaft „Große Kaiserswerther“ hat langfristig viel vor. Der Verein plant für die nächste Session Sitzungen und Partys und möchte ein Kinderprinzenpaar sowie einen Veedelszug einführen.

Oskar Tasch-Schott ist ein Karnevalist durch und durch und seit mehr als 30 Jahren im Brauchtum aktiv, unter anderem war er der Burggraf bei den Kaiserswerther Nordlichtern. Nun hat er eine Vision: „Kaiserswerth soll zur Hochburg des Karnevals werden.“ Und um das zu verwirklichen, hat er gemeinsam mit anderen Jecken einen wichtigen Schritt getan, nämlich vor eineinhalb Jahren den neuen Karnevalsverein „Große Kaiserswerther Karnevalsgesellschaft“ gegründet, dessen Präsident und erster Vorsitzende Tasch-Schott ist.

Der Verein nahm direkt richtig Fahrt auf, veranstaltete zum Beispiel eine Kinderparty, ein Biwak, die Gründungsfeier, nahm am Hoppeditz-Erwachen, am Rosenmontagszug und verschiedenen Empfängen teil, gründete eine Kindertanzgarde und konnte so innerhalb weniger Monate 91 Mitglieder gewinnen.

Fast täglich schreibt
der Präsident auf Facebook

Und dann kamen Corona und die damit zahlreich verbundenen Einschränkungen. Vieles, was der Verein geplant hatte, musste abgesagt werden. Untätig waren die Karnevalisten aber seitdem keineswegs. Ein neues Logo wurde erstellt, ein eigenes Vereinslied geschrieben und ein neuer, erweiterter Vorstand gewählt. Fast täglich postet Tasch-Schott auf der Facebook-Seite des Vereins Fotos, Videos, Witze, Lieder und Informationen rund um den Karneval, um so für Freude und etwas karnevalistische Stimmung zu sorgen.

„Der Zusammenhalt bei uns ist groß und ich versuche, den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten, von denen uns bislang noch keins verloren gegangen ist“, sagt der Präsident. Zu St. Martin etwa hat er den 20 Mitgliedern der Kindertanzgarde und deren Geschwistern einen Weckmann vorbei gebracht und zu Weihnachten einen Gruß verschickt. Vernetzung ist Tasch-Schott sehr wichtig. „Ohne diese funktioniert Karneval, so wie ich ihn feiern will, nicht.“ Der Verein gehört deshalb dem Gesprächskreis Kaiserswerth an, kooperiert mit dem Kulturhaus für Familien „Kiwifalter“ in Kalkum und arbeitet mit der Kaiserswerther Werbegemeinschaft zusammen. So war eigentlich geplant, dass die Geschäfte von den Vereinsmitgliedern in diesem Jahr karnevalistisch geschmückt werden sollten.

Immer wieder haben die Karnevalisten versucht, geplante Veranstaltungen in einer Form umzugestalten, die in Corona-Zeiten erlaubt ist. Doch auch Open-Air-Sitzungen und Zeltveranstaltungen konnten letztendlich nicht umgesetzt werden. „Als Ersatz für die Kinderparty werden wir aber am Karnevalssonntag gemeinsam mit dem Kiwifalter online einen Kostümwettbewerb veranstalten, an dem sich Familien aus ganz Düsseldorf beteiligen können.“ Prämiert wird dann auch das am schönsten geschmückte Wohnzimmer.

Und die Planungen für die Session 2021/22 sind bereits im vollen Gange. Im August soll der 2. Jahrestag der Vereinsgründung gefeiert werden. „Dauerhaft wollen wir in Kaiserswerth eine Karnevalssitzung für rund 250 Zuschauer hinbekommen.“ Zudem möchte Tasch-Schoot ein Kinderprinzenpaar ins Leben rufen. Dieses soll allerdings nicht nur den Verein sondern ganz Kaiserwerth repräsentieren. „Wir würden das Paar begleiten und unterstützen und die Uniformen sponsern.“ Und irgendwann soll es auch einen Veedeslzug durch den Stadtteil geben. „ Da sind wir aber auch die Unterstützung von anderen Vereinen aus dem Norden angewiesen, mit denen wir gerne zusammenarbeiten wollen.“