1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: In diesen Läden gibt es das Frühstück auf die Hand

Essen und Trinken : Fünf Tipps für gutes Frühstück zum Mitnehmen

Serie Mal wieder keine Zeit fürs Frühstück zu Hause? Wir empfehlen Orte, an denen es belegte Brötchen, Smoothies, Porridge und Sandwiches für unterwegs gibt.

Essen – das müssen wir alle, noch besser aber ist es, wenn wir es gerne tun und es richtig gut schmeckt. Deshalb widmet unsere Redaktion sich subjektiven Restaurant-Empfehlungen unter unterschiedlichen Gesichtspunkten. Dieses Mal Thema: Orte, an denen es leckeres Frühstück zum Mitnehmen gibt.

Wer kennt es nicht? Die Zeit drängt, die letzten Scheiben Brot haben die Mitbewohner gegessen und auch der Kühlschrank hält nicht wirklich eine Alternative bereit. Auf dem Weg zur Arbeit wird also ein Laden angesteuert, der ein Frühstück auf die Hand bietet. Eins, das schmeckt, gut sättigt und im besten Fall auch noch gesund ist.

 Thomas Hüttemann in seinem 22 Quadratmeter großen „Greeny in a Bottle“ an der Gladbacher Straße. Neben knusprigen Sandwiches gibt es auch frische Smoothies und Säfte für einen guten Start in den Tag.
Thomas Hüttemann in seinem 22 Quadratmeter großen „Greeny in a Bottle“ an der Gladbacher Straße. Neben knusprigen Sandwiches gibt es auch frische Smoothies und Säfte für einen guten Start in den Tag. Foto: Ines Arnold

Erste Anlaufstelle in diesem Fall ist das Greeny in a Bottle in Unterbilk. Ein winziger Laden, der allein deshalb auf das Frühstück zum Mitnehmen eingestellt ist. Vor zweieinhalb Jahren zogen Lidija Karschuck und Thomas Hüttemann mit ihrem Healthy-Food-Konzept von der Konkordiastraße an die Gladbacher Straße. Die Speisekarte reicht von Smoothies und Säften über Sandwiches und Wraps bis hin zu Pancakes und Porridges in allen Varianten. Die Karte dient dabei nur als Anregung, die beiden Inhaber, von denen immer einer im Laden ist, gehen gerne auf Kundenwünsche ein und beraten ausführlich. So wäre ohne Hüttemanns Empfehlung der „Liquid Green“ (Smoothies, 0,3 Liter ab 4,50 Euro) vielleicht auch nie ausprobiert worden. Wer glaubt auch schon daran, dass Grünkohl in Kombination mit Ananas und Zitrone so lecker sein kann? Die Verpackungen — Becher für Smoothies und Säfte oder Schüsseln für Porridges — bestehen übrigens aus sogenanntem Bio-Kunststoff, hergestellt aus Maisstärke. Wer davon nicht überzeugt ist, kann gerne Becher oder Boxen von zu Hause mitbringen. arn

 Stylisch und höherpreisig: Wer mit leckeren Bagels, Wraps oder in Mandelmilch eingelegten Haferflocken in den Tag starten will, muss bei Laura’s Deli etwas tiefer in die Tasche greifen.
Stylisch und höherpreisig: Wer mit leckeren Bagels, Wraps oder in Mandelmilch eingelegten Haferflocken in den Tag starten will, muss bei Laura’s Deli etwas tiefer in die Tasche greifen. Foto: Ines Arnold

Greeny in a Bottle, Gladbacher Straße 39, Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr.

 Das Serrano-Brötchen von Terbuyken wechselt drei- bis vier Mal die Geschmacksrichtung.
Das Serrano-Brötchen von Terbuyken wechselt drei- bis vier Mal die Geschmacksrichtung. Foto: Christian Herrendorf

Dass das Leben doch irgendwie zu schnell abläuft, merkt man unter anderem, wenn man an der Haltestelle Steinstraße in der Innenstadt umsteigt, von der Straßen- zur U-Bahn eilt (oder andersrum). Dann sieht man im Augenwinkel das, das... ja was eigentlich. Café? Büdchen? Steh-Imbiss? Die Institution Ankes Brötchenladen. Die gibt es dort in der ersten unteren Ebene der Station schon seit mehr als 20 Jahren. Und wenn man eilt, dann hat man leider wieder vergessen, Zeit einzukalkulieren, um dort einen richtigen Stopp zu machen für einen Kaffee, einen Blick in die aushängenden Zeitungen und einen Snack. Zum Glück gibt es alle frisch belegten Angebote des Hauses, die es zu der Institution machen, auch zum Mitnehmen. Hier wird das zu Unrecht unterschätzte Röggelchen noch geehrt (2 bis 2,20 Euro), hier gibt es aufs Baguette die richtige Menge Remoulade (3,30 bis 5 Euro), hier lohnt beim Rausgehen der Blick auf die Mittagskarte und ein damit verbundener Plan für die zweite Nahrungsaufnahme des Tages. Sollte jemals eine Auszeichnung für die ehrlichsten Öffnungszeiten schlechthin verliehen werden, hat „Ankes Brötchenladen“ beste Chancen auf den Orden: 5.30 bis 15 Uhr. che

Ankes Brötchenladen, U-Bahnhof Steinstraße/Königsallee (Zugang Berliner Allee), geöffnet: montags bis freitags 5.30 bis 15 Uhr

Einer der viele Vorzüge dieser schönen Stadt ist, dass es an vielen Stellen Menschen gibt, die sich Besonderes einfallen lassen, wenn sie Brötchen belegen. Gerade weil Düsseldorf diesen Vorzug genießt, muss man sein Gedächtnis in der Regel nicht groß strapazieren und sich merken, wo es etwas Besonderes gab, weil man die nächste Kreation im nächsten Geschäft sicher findet. Ein Brötchen hat sich dennoch bei uns eingebrannt: das Serrano-Brötchen, das es in der Bäckerei Terbuyken gibt (3,60 Euro). Das Brötchen wechselt und mischt drei bis vier Mal die Geschmacksrichtung. Das beginnt schon beim Brötchen selbst, einem krossen Gebäck mit viel Dinkel und einem Drittel Buchweizenmehl. Dann kommt die leichte Süße der getrockneten Tomate, die vorsichtige Bitterkeit des Ruccola, der würzige Serrano und als letzter Kontrast der Parmesan. Wir haben bereits beobachtet, dass es Menschen gibt, die zwei dieser Gedächtnis-Stammplatz-Brötchen schaffen. Respekt. che

Terbuyken, diverse Filialen in der Stadt (Serrano-Brötchen gesehen in der Filiale an der Hüttenstraße 65), Öffnungszeiten unter baeckerei-terbuyken.de

Jeder, der mit offenen Augen durch die Stadt geht, hat ihn garantiert schon gesehen: den Container an der Schadowstraße 41, in dem sich ein schnuckeliges Café eingerichtet hat. Mr. Bens Café öffnet schon um 6.30 Uhr seine Türen und versorgt seine Kunden mit belegten Baguettes, verschiedenen Wraps, aber auch süßen Alternativen wie Bananenbrot, Joghurt und Müsli zum Mitnehmen. Für Freunde des herzhaften Frühstücks ist der Falafel-Wrap mit Hummus und Salat genau richtig (4,50 Euro), etwas süßer ist die vegane Mango-Avocado-Variante (4,60 Euro). Der „Power-Joghurt“ aus griechischem Joghurt mit Datteln, Müsli und Agavensirup (3 Euro) sättigt mindestens bis zur Mittagszeit. Ende März ist dann erst mal Schluss im Container, die Stadt braucht den Platz für den Umbau der Schadowstraße. Dann zieht Mr. Ben mit seinem Café in den Kö-Bogen 2. Bis der Innenausbau abgeschlossen ist, wird es Sommer sein. Mit der Neueröffnung soll es dann bei Mr. Ben auch mehr warme Speisen geben — zusätzlich zum Frühstücksangebot. arn

Mr. Bens Café, Schadowstraße 41, im Container gegenüber der Baustelle Kö-Bogen 2, geöffnet montags bis donnerstags 6.30 bis 18 Uhr, freitags bis 19 Uhr und samstags  von 8 bis 19 Uhr. Sonntags geschlossen.

Seit 2015 ist Laura’s Deli am Carlsplatz Treffpunkt für alle, die bereit sind, für einen gesunden Lebensstil, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Bis ins Detail durchgestylt ist der Laden, sogar die Tabletts (ja, richtig, die Dinger zum Servieren, nicht die elektronischen Tablets) fügen sich mit Leo-Print perfekt in die hippe Einrichtung. Und so gehen auch Bagels und Brote fast wie ein Geschenk verpackt über die Ladentheke. Dennoch ist längst nicht jeder bereit, für einen vegetarischen Bagel mit hausgemachtem Tomatenpesto, Frischkäse, Avocado und Wildkräutern 6,50 Euro  oder für ein Club Sandwich mit Hühnchenbrust, Wildkräutern und getrockneten Tomaten  7,50 Euro hinzublättern. Die hochwertigen Zutaten schmeckt man dann aber auch. Die 6,50 Euro für den Wrap mit frischem Spinat, Avocado, roter Beete und einem Süßkartoffelhummus sind auf jeden Fall gut investiert: Die erste Hälfte kann gefrühstückt, die andere Hälfte zum Mittag gegessen werden. Auch die über Nacht in Mandelmilch eingelegten glutenfreien Haferflocken mit Mangomus (6,50 Euro) sättigen eine ganze Weile. arn

Laura’s Deli, Carlsplatz 1, geöffnet montags bis samstags, 8.30 bis 18 Uhr.