Düsseldorfer Richter sehr deutlich Gericht kritisiert ausbleibende Rückführung abgelehnter Asylbewerber

Update | Düsseldorf · Im vorigen Jahr haben die Asylverfahren am Verwaltungsgericht Düsseldorf um fast 30 Prozent zugenommen. Das Gericht übt deutliche Kritik daran, dass die Konsequenzen vieler Beschlüsse nicht umgesetzt werden.

Im Düsseldorfer Verwaltungsgericht an der Bastionstraße drehten sich 42 Prozent aller Verfahren 2023 um das Thema Asylrecht.

Im Düsseldorfer Verwaltungsgericht an der Bastionstraße drehten sich 42 Prozent aller Verfahren 2023 um das Thema Asylrecht.

Foto: dpa/Roland Weihrauch

In der Corona-Zeit nahmen die Klagen in Asylverfahren ab, jetzt aber dominieren sie wieder das Geschehen am Düsseldorfer Verwaltungsgericht. Das Plus bei neuen Fällen lag im vorigen Jahr bei fast 30 Prozent. Gleichzeitig verteilen die Richter in ihrer Jahresbilanz Rüffel. An ihnen liege es nicht, wenn es oft so lange dauere mit der Rückführung ausreisepflichtiger Ausländer. Die Urteile in Düsseldorf fielen verhältnismäßig schnell, die Konsequenzen daraus aber ließen oft lange auf sich warten, heißt es summa summarum aus dem alten Stahlhof an der Bastionstraße, wo das Gericht seinen Sitz hat.