Düsseldorf: Frau wurde von Unbekanntem mit Waffe bedroht

Polizei : Frau wurde von Unbekanntem mit Waffe bedroht

Nach einem Raubüberfall mit Schusswaffe suchen Spezialisten der Polizei Zeugen. Die Geschädigte wurde leicht verletzt.

Ganz am Anfang der Ermittlungen stehen die Beamten des Raubkommissariats, nachdem am Freitagmorgen eine Frau vor ihrer Haustür an der Clemens-Brentano-Straße von einem Unbekannten mit einer Waffe bedroht worden war. Unter Vorhalt der Schusswaffe forderte er von der Frau die Herausgabe von Schmuck und Bargeld. Als sie Frau lautstark um Hilfe schrie, entwendete der Täter lediglich ihr Handy und verschwand.

Die Polizei konnte den Fluchtweg des Mannes rekonstruieren. Vom Tatort an der Clemens-Brentano-Straße lief der Mann über die Rilkestraße auf die Droste-Hülshoff-Straße. Dort wurde das entwendet Handy gefunden. Seine Spur verliert sich dort. Möglicherweise ist er von dort weiter in Richtung Freiligrathplatz geflüchtet oder hat noch in der Siedlung ein Auto bestiegen.

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

Etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und etwa 40 Jahre alt. Kräftig mit Bauchansatz. Er hatte ein rundes Gesicht, keinen Bart und keine Brille. Bei der Tat trug er ein Basecap, eine gelbe Warnweste und eine graue Arbeitshose mit Taschen sowie ein helles T-Shirt.

Die Polizei fragt: Wer hat den Mann mit der auffälligen Beschreibung in dem Wohngebiet gesehen?

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

Mehr von Westdeutsche Zeitung