1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Feuerwehr rettet 42-Jährigen aus verrauchtem Gebäude

Düsseldorf-Mörsenbroich : Feuer in ehemaliger KFZ-Werkstatt: Feuerwehr rettet Person aus verrauchtem Gebäude

In einer ehemaligen KFZ-Werkstatt in Düsseldorf gerieten am Sonntag Möbelreste und eine Matratze in Brand. Ein wichtiger Hinweis der Polizei rettete einem 42-Jährigen wohl das Leben.

Der Feuerwehr in Düsseldorf wurde am Sonntagnachmittag eine Rauchentwicklung in einer leerstehenden ehemaligen KFZ-Werkstatt eines Taxibetriebs gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie fest, dass der Betriebshof verschlossen war und niemand auf sich aufmerksam machte, teilte die Feuerwehr mit.

Noch als die Besatzung des ersten Löschfahrzeugs sich gewaltsam Zugang zum Gelände in Mörsenbroich verschaffte, teilte die eingetroffene Polizei mit, dass in dem Gebäude häufig wohnungslose Männer und Frauen Schutz suchen und die Stelle als Schlafplatz benutzen. Diese wichtige Information rettete wohl einem 42-Jährigen das Leben.

Die Einsatzkräfte fanden den Mann im Inneren der Werkstatt im verrauchten Bereich an einer Wand. Der 42-jährige Mann war ansprechbar, erlitt jedoch eine Rauchgasinhalation. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die brennenden Möbelreste und Matratze wurde durch zwei Einsatzkräfte gelöscht und der Bereich mit Überdrucklüftern gelüftet.

Nach einer Stunden war der Einsatz beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursachene aufgenommen. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von ungefähr 5.000 Euro.

(red)