Düsseldorf: Falsche Polizisten tricksten 90-Jährige aus

Kriminalität : Falsche Polizisten tricksten 90-Jährige aus

Die Seniorin hatte mehrere tausend Euro vor die Haustür gelegt. Am nächsten Tag war das Geld verschwunden.

Erneut ist es Trickbetrügern nach Angaben der Polizei gelungen, eine Seniorin um ihre Ersparnisse zu bringen. Die falschen Polizisten erbeuteten mehrere tausend Euro.

Die Gauner hatten sich telefonisch bei der 90-Jährigen gemeldet. Sie erklärten der Seniorin, dass ihr Geld bei der Bank nicht sicher sei. Daraufhin hob die Frau ihre Ersparnisse ab. Am frühen Abend erhielt die Rentnerin erneut eine "Anweisung" der Täter. Angeblich würde es sich bei dem abgehobenen Geld um Falschgeld handeln. Die Seniorin solle die Pakete vor der Haustür deponieren. Dort würde man das Geld dann gegen "echtes" Geld austauschen. Tatsächlich brachte die 90-Jährige ihre Ersparnisse vor die Tür. Am nächsten Tag war das Geld verschwunden.

In diesem Zusammenhang rät ihre Polizei noch einmal eindringlich: Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

(si)
Mehr von Westdeutsche Zeitung