1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Fahrradparkturm kostet 1,2 Millionen Euro

Verkehr : Radparkturm kostet 1,2 Millionen Euro

Das Fahrradhaus am Bilker Bahnhof kann frühestens 2020 gebaut werden.

Dem Bauantrag für den gut zehn Meter hohen Fahrradparkturm auf dem Platz vor den Düsseldorf Arcaden hatte die Bezirksvertretung 3 bereits im Sommer zugestimmt. In ihrer nächsten Sitzung am 11. Dezember legt die Verwaltung nun Fakten und Kosten für das vollautomatische Radhaus vor. Vorbild für den Turm ist ein Pilotprojekt in Offenburg, das rund 600 000 Euro kostete. Doch nach der individuellen Planung für den Düsseldorfer Standort am Bilker Bahnhof rechnet das Amt für Verkehrsmanagement nun mit — vorläufigen — Kosten in Höhe von mindestens 1,2 Millionen Euro. Abweichungen bis zu 30 Prozent seien allerdings möglich.

Geplant sind in dem Gebäude mit einer Grundfläche von 65 Quadratmetern und fünf Ebenen 120 Einstellboxen. Der Turm soll eine Glasfassade bekommen, LED-Lichtbänder sollen ihn erleuchten. Die Fläche gehört laut Verwaltungsvorlage der Stadt. Sie muss das Bauprojekt jedoch mit der Deutschen Bahn und den Betreibern der Arcaden als Nachbarn abstimmen.

Betreiber des Parkhauses soll die Rheinbahn werden. Wer einen Platz für ein ganzes Jahr mieten möchte, soll 90 Euro zahlen. Genaue Preise (auch für Tagesnutzer) müssen laut Stadt noch mit der Rheinbahn abgestimmt werden. Möglicherweise gibt es Vergünstigungen für Rheinbahn-Abo-Kunden. Die Verwaltung schätzt, dass auf die Stadt ein jährlicher Zuschuss von bis zu 15 000 Euro zukommen wird.

Die Stadt hofft auf eine öffentliche finanzielle Förderung des Radhauses und wird dies im Frühjahr im VRR-/Landesprogramm für innovative Pojekte anmelden. Da im Herbst 2019 über die Förderung entschieden wird, könnte erst 2020 gebaut werden.