Ehrenamtliches Engagement in Düsseldorf Ein besonderes Frühstück für Wohnungslose

Düsselodrf · Beim Malteser Wohlfühlmorgen konnten die Besucher sich auch Kleidung aussuchen und duschen. Auch Schüler halfen mit.

 Besucherin Karin an der Frühstücksausgabe mit der Koordinatorin Petra Odenweller (2.v.l.)

Besucherin Karin an der Frühstücksausgabe mit der Koordinatorin Petra Odenweller (2.v.l.)

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Noch bevor sich die Türen für den Malteser Wohlfühlmorgen am St.-Ursula-Gymnasium öffneten, bildete sich am Samstagmorgen die erste Schlange. „Da warten dann schon immer die Ersten“, sagt Koordinatorin Petra Odenweller, die den ersten 25 Gästen öffnete. Auch Oliver kam früh mit Frau und Kind: „Das ist eine gute Sache. Wir suchen uns auch Kleidung aus und frühstücken zusammen.“ Bis zu 200 Gäste erwarteten die Malteser zwischen 8.30 und 12 Uhr.

Der Wohlfühlmorgen findet bereits seit 24 Jahren statt. Er richtet sich an Wohnungslose und arme Menschen. Sie können auf Wunsch heiß duschen, ihre Füße professionell von einer Podologin pflegen lassen und gemütlich frühstücken. Aufgrund der Fastenzeit bot das Malteser-Team, das ausschließlich aus ehrenamtlich Helfenden besteht, diesmal auch neben den rund 28 Kilo Brot ein Fischbuffet an. Darüber hinaus die klassischen Frückstückswaren wie Wurst, Käse, Eier, Marmeladen, Tee und Kaffee. Rund 30 Helfende der Malteser unterstützten die Aktion.

Der Wohlfühlmorgen findet vier bis fünfmal im Jahr samstagvormittags statt. „Der Bedarf ist da und wir sind eine Ergänzung zu den Angeboten der Stadt Düsseldorf“, sagt die Malteser-Koordinatorin. „Viele mögen die Atmosphäre und kommen sehr gerne hierher“, sagt Lehrerin Brigitte Peters. Und: „Wir haben Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen ihres Sozialpraktikums hier mithelfen.“ Nina besucht die 10. Klasse und verteilte diesmal auch Wollsocken: „Wir haben erst die gespendete Kleidung sortiert und die gebe ich jetzt aus.“ Die Düsseldorfer Wollengel spendeten diesmal auch Stücke. Neben Schülern und Lehrern engagiert sich der Ehemaligenverein des Gymnasiums regelmäßig vor Ort.

Koordinatorin freut sich
über weitere Sponsoren

Für das Essen und die Teilnahme am Wohlfühlmorgen muss niemand etwas zahlen. Dann interessieren sich die Malteser-Helfer für persönliche Geschichten und sind auch für Gespräche da. Bewusst finden die Aktionen immer zum Ende des Monats statt. „Da wird bei vielen das Geld einfach knapp“, weiß die Koordinatorin. Sie ist auch stets auf Suche nach Sponsoren, die den Wohlfühlmorgen unterstützen. Die nächsten Termine für 2024 sind: 25. Mai, 24. August, 30. November.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort