Düsseldorf: Die erste schwul-lesbische Bücherei kommt nach Angermund

Tag des Buches : Die erste schwul-lesbische Bücherei kommt nach Angermund

Knapp 3000 Werke umfasst die LGBT-Bibliothek. Bereits vom 19. Mai an können Bücher im Bürgerhaus ausgeliehen werden.

Eine schwul-lesbische Bücherei würde man wahrscheinlich in der City oder in einem Szene-Viertel vermuten. Doch die erste LGBT-Bibliothek, wie sie genannt wird, eröffnet am 19. Mai im nördlichsten Stadtteil. Zusammen mit dem Angermunder Kulturkreis wird das Projekt umgesetzt, schon ab Mitte Mai können Bücher ausgeliehen werden. Offiziell wird die Bibliothek Anfang Juli eröffnet.

Für Benjamin Schwarz, den stellvertretenden Bezirksbürgermeister im Kaiserswerther Rathaus, war das eine Herzensangelegenheit: „Die Bibliothek verfügt mit knapp 3000 Werken über die nach unserem Kenntnisstand größte gemischte LGBT-Büchersammlung in Deutschland und existiert als ehrenamtliche Einrichtung seit 1996.“ LGBT kommt aus dem Englischen und steht für „Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender“.

Gegründet wurde die Lesben- und Schwulen-Bibliothek Düsseldorf von Markus Gickeleiter und Andrea Schroeder. Doch in den vergangenen Jahren standen keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung. Schwarz: „Die Bücher waren in privaten Kellern untergebracht und die Aktivitäten beschränkten sich auf wenige Kooperationen, zum Beispiel bei Büchertischen.“

Das ändert sich nun durch die Zusammenarbeit  mit dem Angermunder Kulturkreis. Die LGBT-Bücherei zieht in das Angermunder Bürgerhaus an der Graf-Engelbert-Straße ein. Vom 19. Mai an wird die Bücherei an jedem Sonntag in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr geöffnet haben.

Die Ausleihe ist grundsätzlich kostenfrei und für den Zeitraum von vier Wochen möglich.

Lutz van Dijk kommt zur
offiziellen Eröffnung

„Das Bürgerhaus ist ein guter Standort für die Bibliothek. Sie wird dieses historische Haus neben unseren bisherigen Veranstaltungen als Begegnungsstätte in Angermund noch weiter beleben. Mit der Bücherei können wir neben dem Heinz-Schmidt-Archiv und unserem Museum den Angermunderinnen und Angermundern ein weiteres attraktives Angebot zur Verfügung stellen“, freut sich Gisela Wiemer, zweite Vorsitzende des Angermunder Kulturkreises.

Die offizielle Eröffnung findet erst am 4. Juli um 19 Uhr im Bürgerhaus statt. Für den Abend konnte Autor Lutz van Dijk gewonnen werden, der aus seinen Werken „Verdammt starke Liebe“und „Endlich den Mut...“ vorlesen wird. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos. Da aber im Bürgerhaus nur 60 Plätze zur Verfügung stehen, wird um Anmeldung beim Angermunder Kulturkreis gebeten, per Mail unter
mail@andermunder-
kulturkreis.info

Mehr von Westdeutsche Zeitung