NRW Workshops und Musik in Wersten

Wersten · An den kommenden drei Juli-Wochenenden gibt es ein vielfältiges Programm der Werbegemeinschaft „Wir in Wersten“ auf dem Gelände des Mitmach-Zirkus am Ohmweg. An zwei Samstagabenden finden Gartenkonzerte statt.

 Auf den Werstener Heimatsommer freuen sich Michael Makoschey (v.l.), Sabrina Hantke, Dirk Rauchmann und Christoph Schlayer.

Auf den Werstener Heimatsommer freuen sich Michael Makoschey (v.l.), Sabrina Hantke, Dirk Rauchmann und Christoph Schlayer.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Der Mitmach-Zirkus von Olaf Schmeißer am Ohmweg 38a in Wersten ist ein kleines Paradies, wie man es in einer stark bevölkerten Großstadt wie Düsseldorf kaum noch findet. Auf dem Gelände gibt es sogar ein eigenes Zirkuszelt. Das wird an den kommenden drei Wochenenden wieder als Auftrittsort für den zweiten Werstener Heimatsommer dienen. Wie schon im vergangenen durch Corona geprägten Sommer soll die kleine Reihe für die großen Feste in Wersten, die wegen der Pandemie ausfallen, als Ersatz dienen. Da die deutschen Fußballer das Viertelfinale verpasst haben, müssen sich die Veranstalter auch keine Sorgen wegen des Samstags machen. Bei einem Sieg gegen England hätte die Nationalmannschaft um 21 Uhr gespielt, mitten in der Zeit des ersten Gartenkonzertes.

An zwei der drei Wochenenden, an denen das Zirkusgelände bespielt wird, wird es solche Gartenkonzerte geben. Bereits für den Nachmittag hat sich das Team des „Blocksblock Brückerbach Cleanup“ angekündigt, um am Nachmittag mit den Besuchern Kippengeister aus liegengelassenen Zigarettenstummeln zu basteln. Eine Woche später präsentiert ein Imker seine und die Arbeit seiner Bienen. Am Sonntag, 11. Juli, feiert das Team von Dynamo Wersten, das wieder beim Stadtradeln teilnimmt, eine öffentliche Abschlussfeier auf dem Gelände. Für den Tag sind die Veranstalter auch noch mit dem Fahhradclub ADFC im Gespräch, um vor Ort eine Codieraktion auf die Beine zu stellen. Das ist aber noch nicht endgültig geklärt.

Die Veranstaltungsreihe endet am Wochenende darauf mit einem Mal-Workshop am Sonntag, 18. Juli. Am Abend vorher gibt es nochmal Musik von verschiedenen Bands. Punkt 22 Uhr wird auf dem Gelände der Saft abgedreht, das hat der Heimatsommer-Organisator Dirk Rauchmann dem städtischen Ordnungs- und Servicedienst versprochen, um die Anwohner nicht über Gebühr zu beanspruchen. Genehmigt hat die Werbegemeinschaft „Wir in Wersten“ den Heimatsommer bekommen, weil das Gelände eingezäunt ist und somit die Veranstalter ein Auge darauf haben, wie viele Besucher kommen. Bis zu 100 sollen es maximal werden, erläutert Rauchmann. Für die Aktionen an den Nachmittagen ist keine Reservierung notwendig, wohl aber für die beiden Gartenkonzerte an den Samstagabenden. Über das Internet kann man sich sogar schon einen Tisch reservieren, natürlich alles kostenfrei. Dort ist auch zu erfahre, wann welche Bands auftreten werden.

Idyllischer Biergarten
an drei Wochenenden

Das Zirkusgelände verwandelt sich an den drei Wocheneden in einen idyllischen Biergarten. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie heimisches Altbier. Zudem wird an allen Tagen der Grill angeworfen; es gibt Fleisch und vegetarische Varianten, für die der Imbiss Alanya 2 sorgen wird. Kür die Kleinen gibt es eine Kugel Eis, die das Eiscafé Piccolo spendiert.

Gewinn macht „Wir in Wersten“ mit dem Heimatsommer nicht. „Wir hoffen, dass wir es kostendeckend hinbekommen“, sagt Rauchmann. Die Werbegemeinschaft sucht für die Veranstaltungswochenenden ehrenamtliche Helfer. Wer sich engagieren möchte, kann sich bei Dirk Rauchmann unter Tel. 0151/56938242 melden. Wer deutlich machen will, dass er ein Herz für seinen Stadtteil hat, kann sich mit einem T-Shirt ausstatten. Dieses zeigt unter anderem eine Gaslaterne und einen Fisch, der die Fischtreppe im Brückerbach hochklettert.

Alle Infos und die Möglichkeit, Reservierungen zu tätigen, gibt es online: