Familienbildung in Düsseldorf Wo nicht nur Familien Anschluss und Unterstützung finden

Düsseldorf · Im Rather Familienzentrum starten im neuen Jahr viele Kurse, die besonders junge Familien begleiten.

 Monika Reckmann, Leiterin der ASG in Rath, stellt das neue vielfältige Kursprogramm des Bildungsforums vor.

Monika Reckmann, Leiterin der ASG in Rath, stellt das neue vielfältige Kursprogramm des Bildungsforums vor.

Foto: Julia Brabeck

(hal) Nach den Weihnachtsferien startet das Bildungsforum ASG in seiner Zweigstelle im Rather Familienzentrum (RFZ) mit seinem neuen Kursprogramm und neuen Angeboten. Weiterhin liegt der Schwerpunkt auf junge Familien. Mit Hilfe von Kursen, Beratungen und offenen Angeboten soll die Bindung zwischen Eltern und Kind gestärkt und der Einstieg in das Familienleben erleichtert werden. „Wir wollen jungen Eltern aber auch Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung bieten. Viele sind alleine zu Hause und brauchen Kontakte, um nicht zu vereinsamen. Und ein gutes Netzwerk hilft durch schwierige Situationen“, sagt Monika Reckmann, Leiterin der ASG in Rath.

Zu den teilweise kostenfreien Kursangeboten gehört beispielsweise die Babymassage mit Rückbildung. Gut nachgefragt sind die Eltern-Kind-Kurse für die ersten drei Lebensjahre, die sich nach den pädagogischen Ansätzen von Emmi Pikler richten. Dabei hat die freie Entwicklung des Kindes einen hohen Stellenwert. Beliebt ist auch das Babycafé, das mittwochs ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden kann. Eine gern genutzte Hilfe ist der „Loslösen-Kurs“ für Kinder, die keinen Kita-Platz erhalten haben, aber schon auf die Kita-Zeit vorbereitet werden sollen. „Die Kinder werden dort sprachlich gefördert und kommen mit anderen Kindern in Kontakt“, sagt Reckmann.

Selbstläufer sind die Kreativangebote wie der Osterbastel-Workshop oder das Nähen mit der Nähmaschine für Anfänger und Fortgeschrittene. Aber auch das offene und gebührenfreie Sprachcafé und der Sonntagstreff für Alleinerziehende sind sehr beliebt. Relativ neu im Programm wiederum sind die Waldspielgruppen. „Dort bestehen für Kinder andere Möglichkeiten sich auszutoben und neue Erfahrungen zu machen.“

Überraschend gut wurde bislang das Gartenprojekt im RFZ angenommen, das letztes Jahr gestartet ist. „Das Angebot richtet sich an alle Menschen aus dem Stadtteil und startet wieder ab Februar. Dann wird wieder gemeinsam gearbeitet und gestaltet.“ Weitere Angebote, die sich auch an Familien mit älteren Kindern wenden, wie Body-Fit, Yogilates, freies Tanzen oder eine Vater-Kind-Gruppe, ergänzen das ASG-Kursprogramm. Dabei wird Rücksicht auf unterschiedliche Lebenssituationen und Bedürfnisse genommen. Das schlägt sich auch in den Teilnahmegebühren nieder, die bis zu 25 Prozent ermäßigt werden können. „Zudem können noch andere Mittel beantragt werden, denn jeder soll teilnehmen können“, sagt Reckmann.

Infos gibt es online unter www.asg-bildungsforum.de, per Telefon unter der Nummer 0211 1740146 oder direkt im Rather Familienzentrum am Rather Kreuzweg 43.