1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Das Capitol Theater plant die Rückkehr zur Normalität

Musical : Das Capitol Theater plant die Rückkehr zur Normalität

Seit September leitet Bettina Römer das Haus. Die Corona-Pandemie stellt sie fast täglich vor neue Herausforderungen, an die sie sich inzwischen aber schon gewöhnt hat.

Ihre berufliche Laufbahn hat Bettina Römer in der Touristik-Branche begonnen, danach hat sie bei Eventim und bei Porsche im Vertrieb und im Marketing gearbeitet. Zuletzt war sie von 2016 bis 2021 im Neusser Dorint-Hotel als stellvertretende Direktorin tätig. Seit September 2021 ist sie die neue Chefin im Capitol Theaters an der Erkrather Straße. Mitten in der Corona-Pandemie eine Theaterleitung zu übernehmen zeugt von großem Optimismus. „Wir haben halt eine sehr dynamische Lage, die uns immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, weil wir uns permanent an neue Vorgaben halten und uns fast täglich wieder neu erfinden müssen. Aber die Sicherheit des Publikums steht an erster Stelle und dafür haben wir im Theater auch eine Menge getan“, sagt sie. Trotz Corona sei man aber gut aufgestellt und man habe sich auch mittlerweile daran gewöhnt.

Ihren Focus möchte sie in den kommenden Jahren auf hochwertige Gastspiele und Eigenproduktionen aus dem Hause Mehr-BB-Entertainment richten, zu der das Capitol Theater gehört. Zudem will sie das Event-Geschäft mit Firmenveranstaltungen ausbauen. „Gerade bei uns im Club aber auch im großen Saal, können wir solche Events hervorragend ausrichten.“

Bettina Römer spürt ein großes Verlangen beim Publikum, endlich wieder ins Theater zu gehen. „Das hören wir immer wieder vom Publikum. Und die Leute zücken schon freiwillig ohne Aufforderung ihren Impfpass und den Personalausweis, weil bei Ihnen auch ein großes Bedürfnis nach Sicherheit vorhanden ist.“ Bettina Römer ist auch ein großer Fan von Musicals. „Ich mag es gerne bunt und mit viel Musik, deshalb ist mein Lieblings-Musical auch Grease.“

Bald wird sie auch wieder reichlich Gelegenheit bekommen, tolle Musicals mit bunten Kostümen, teilweise auch recht schrill, auf der Bühne im Capitol zu genießen. Los geht es vom 1. bis zum 6. Februar mit „Berlin Berlin“. Die große Revue der Goldenen 20er Jahre ist eine Eigenkreation der Düsseldorfer Mehr-BB Entertainment-Gruppe. Die zeitgemäß arrangierte Musik von Komponisten wie Friedrich Hollaender und Irving Berlin und Tänze wie Swing, Charleston und Lindy Hop lassen das Publikum die Ära der 20er neu erleben. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das Orchester mit weltbekannten Nummern wie „Bei mir bist du schön“, „Puttin’ on the Ritz“ „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ und „Mackie Messer“ zum Tanz einlädt.

Nach nur einem Tag Umbauzeit steht dann vom 8. Februar bis zum 13. Februar mit „Thriller-Live“ das nächste Highlight auf dem Programm. Michael Jackson gehört mit seiner Musik und seinem unverwechselbaren Tanzstil bis heute nicht nur zu den erfolgreichsten, sondern auch zu den einflussreichsten Künstlern weltweit. Am Londoner West End, wo die Show von 2009 bis 2020 für Begeisterungsstürme sorgte, schaffte die Hommage an Michael Jackson sogar den Sprung in die Top 15 der Produktionen mit den längsten Laufzeiten. Die Musik- und Tanzshow lässt das Publikum eintauchen in das künstlerische Vermächtnis des „King of Pop“. Von den ersten Erfolgen mit den „Jackson 5“ wie „ABC“ oder „Can You Feel It“, über Welt-Hits wie „Bad“ und „Billie Jean“, bis hin zu den Songs aus seinem legendären sechsten Studioalbum Thriller, das ihn zum kommerziell erfolgreichsten Künstler der 80er-Jahre machte. Und eben dieses Album feiert im Jahr 2022 sein 40-jähriges Jubiläum.

Bunt und schrill wird es
bei der Rocky Horror Show

Fast zeitgleich zu Thriller läuft vom 11. bis zum 13. Februar im kleinen Saal des Capitols die Show „Caveman“. Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit „Caveman“ das erfolgreichste Solo-Theaterstück in der Geschichte des Broadways, das in den Vereinigten Staaten von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde. Anschließend feierte der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge und begeistert seit Sommer 2000 auch in Deutschland alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen.

Vom 14. bis zum 26. Juni wird es dann mit der „Rocky Horror Show“ richtig bunt und schrill im Capitol Theater und selten wird ein Musical so gefeiert wie dieses. Das galt schon für die Verfilmung, die vor 45 Jahren in die Kinos kam. Sobald die witzige Story um das junge biedere Paar Brad Majors und Janet Weiss und den diabolischen Außerirdischen Frank’n’Furter ihren Lauf nimmt, steigt das Publikum ohne Rücksicht auf die guten Sitten ein und macht begeistert mit.

Tickets für die Veranstaltungen gibt es Online unter ticket-direkt.de oder unter capitol-Theater.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.