1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Care-Päckchen gegen soziale Isolation

Soziales : Care-Päckchen gegen soziale Isolation

Der Verein Krass kümmert sich um Kinder, die seit Wochen sozial isoliert sind und kaum Unterstützung bekommen.

Montag! Endlich! Für David, Danila, Sara, Ole und 16 weitere Kinder ist es das Highlight ihrer Woche, denn die MitarbeiterInnen des Vereins Krass werden schon sehnlichst erwartet. Sie bringen ein „Care-Kunst-Päckchen“, randvoll mit Stiften, Malblocks und Bastelsachen vorbei. Nicht nur bei den Kleinen zaubern sie damit ein Lächeln ins Gesicht, auch die größtenteils alleinerziehenden Mütter freuen sich über die Unterstützung.

Die wöchentliche Lieferung des „Care-Kunst-Päckchens“ ist nur eine der vielen Aktionen des Düsseldorfer Vereins Krass, der sich seit elf Jahren ehrenamtlich für Kinder sozialschwacher Familien engagiert, um ihnen Kunst, Kultur, Musik und Theater in vielen verschiedenen Projekten zu vermitteln.

Die Idee für das Päckchen entstand, als sich die Regelungen rund um Corona verschärften und die Kinder nicht mehr an den Workshops und Projekten teilnehmen konnten.

„Wir wollten nicht einfach die Hände in den Schoß legen und nichts tun, und ein rein digitales Angebot war uns zu wenig, zumal es auch nicht jede Familie erreicht hätte“, erinnert sich Claudia Seidensticker. Die bildende Künstlerin hat den Verein 2009 ins Leben gerufen. Da hieß es, im wahrsten Sinne kreativ werden. Für das Team um Claudia Seidensticker war klar, „wir lassen die Familien nicht hängen. Wenn die Kids nicht zu uns kommen können, dann kommen wir zu ihnen“.

Doch was kann man Kindern zwischen drei und zehn Jahren bieten, die zuhause bleiben müssen, ihre Spielkameraden nicht sehen dürfen und die oft auf engsten Raum leben? „Es war klar, dass wir etwas organisieren, das sie für eine Weile beschäftigen kann“, erklärt Claudia Seidensticker. Da lag es nahe, Mal- und Bastelsachen zu verteilen. Der gut vernetzte Verein startete einen Aufruf über die sozialen Netzwerke. „Wir haben so viele Sachspenden bekommen. Es war einfach toll“, sagt Claudia Seidensticker und ist immer noch gerührt, von so viel Unterstützung.

Innerhalb kürzester Zeit türmten sich bei ihr Bunt- und Wachsmalstifte, Wasserfarben und Pinsel, Malblocks, Kleber, Papierscheren, Kreide und vieles mehr. Das vierköpfige Team begann Päckchen zu packen und dann musste nur noch der Transport organisiert werden. Seit rund zwei Monaten werden sie mit zwei Autos jeden Montag zu den Familien gebraucht. „Wir müssen uns natürlich an die Hygiene-Vorschriften halten. Also tragen wir Mund-Nasen-Schutz und stellen die Care-Kunst-Päckchen in den Hausfluren ab“, erklärt Claudia Seidensticker das Prozedere.

Und die Kinder? „Die können es kaum erwarten, dass wir kommen. Die stehen schon am Fenster und winken oder hüpfen aufgeregt im Hausflur auf und ab, bis sie ihr Päckchen bekommen“, freut sich die Vereinsvorsitzende darüber, wie gut die Aktion ankommt.

„Wir werden mit den Päckchen auch noch weitermachen“, verspricht sie. Derzeit unterstützt der Verein 18 Familien im Großraum Düsseldorf. „Es dürfen sich auch gerne Familien bei uns melden, die keine Möglichkeit haben, ihren Kindern Mal- und Bastelsachen zu kaufen, wir finden bestimmt eine Möglichkeit, auch sie zu versorgen“, verspricht Claudia Seidensticker.

Krass e. V. freut sich über Unterstützung, besonders in Form von Sachspenden, um weitere „Care-Kunst-Päckchen“ packen zu können. Infos- und Kontakt:

krass-ev.de