Amtsgericht Düsseldorf Betrunkene Frau lässt Essen anbrennen – 200.000 Euro Schaden

Düsseldorf · (wuk) Ein schwerer Alkoholrausch vom März 2022 könnte eine 58-jährige Wohnungsmieterin aus einem südlichen Stadtteil sehr teuer zu stehen kommen. Mit mehr als 2,3 Promille Alkohol im Blut hatte die Frau in ihrer Wohnung angeblich ihren Herd eingeschaltet, um Essen zu kochen, soll kurz danach in ihrem Wohnzimmer eingeschlafen sein.

 Der Prozess wird am 7. Dezember im Amtsgericht Düsseldorf statt finden.

Der Prozess wird am 7. Dezember im Amtsgericht Düsseldorf statt finden.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Durch den Küchenbrand wurden fünf Bewohner verletzt, darunter auch die beim Amtsgericht wegen fahrlässiger Brandstiftung angeklagte Frau. Der Sachschaden wird auf 200 000 Euro geschätzt.