1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf-Benrath: Mehr als 10.000 Besucher beim Lichterfest

Lichterfest am Schloss Benrath in Düsseldorf : 10 000 Besucher beim Benrather Lichterfest

Mit Wasserspielen zu den Klängen der Symphoniker und festlichen Tafeln feierten mehr als 10.000 Besucher das Lichterfest.

. Belinda und ihre Freunde tragen schwere Holzstühle zum Schloss: „Das wurde uns von Freunden empfohlen“, sagt sie. Am Spiegelweiher sind Carina und Adrian Cieslak, Julia Kostmubiec bereits bestens ausgestattet: „Wir kommen schon seit 2014 regelmäßig, wir überlegen, was wir aufbauen und genießen das Zusammensein.“ Auf ihrem Tisch stehen Kerzenleuchter und ein Sektkühler. Es gibt Sandwiches und Antipasti.

Matthew aus Neuseeland ist zum ersten Mal beim Lichterfest im Benrather Schlosspark: „Es ist sehr schön hier mit den Wasserfontänen“, sagt er mit Blick auf den Spiegelweiher. Klaus ist mit zwölf Familienmitgliedern unterwegs; jeder musste seine Picknicksachen selbst tragen: „Wir haben das kurzfristig geplant, mein Bruder ist aus Kanada da“, sagt er.

Die Absage des Feuerwerks finden sie schade: „Das ist natürlich bei den hohen Temperaturen vollkommen verständlich“, sagen sie. Zu groß war die Sorge, dass Bäume aus dem unter Denkmalschutz stehenden Schlosswald Feuer fangen könnten. Die Bäume leiden schon seit einigen Jahren unter der extremen Trockenheit.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Corona-Pause feierten mehr als 10 000 begeisterte Besucher wieder das Lichterfest der Stiftung Schloss und Park Benrath im Schlosspark. Ein großes Open-Air-Konzert vor der sommerlichen Schlosskulisse, stimmungsvoll in bunte Farben getaucht zu Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Puccini, Tschaikowsky und Edvard Grieg. Die Düsseldorfer Symphoniker unter Leitung von Harry Ogg verzauberten das Publikum auch mit den märchenhaften Klängen der Ouvertüre aus „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck.

Die Stiftung S bot vielfältige Möglichkeiten, den Konzertabend zu verfolgen: Auf der Picknickwiese rund um den Spiegelweiher, im bestuhlten Bereich vor dem Schloss oder auf erhöhten Plätzen der Schlossterrasse. Mit etwas Verzögerung startete der musikalische Teil des Abends, da zunächst die Fluchtwege frei geräumt sein mussten.

Die Stimmung blieb stets gelassen, auch wenn kleine Gruppen noch ein bisschen Platz für Stühle, Picknickdecken und Kühltaschen suchten. „Hier rücken dann alle etwas zusammen“, sagen die Besucher, die sich schon gut eingerichtet haben. Auch kurzfristige Schlangen am Eingang und bei den Kontrollen wurden toleriert.

Viele Besucher sind Profis und haben das klassische Sommerkonzert schon häufiger erlebt. „Sobald es losgeht, ist es hier am Spiegelweiher leise“, sagt eine Besucherin. Das galt nicht für alle Bereiche, denn das Open-Air-Erlebnis bringt mit sich, dass die Gäste oft in Bewegung sind, der Musik von ganz unterschiedlichen Stellen lauschen und die Farbenvielfalt des Abends auch auf Fotos festhalten. Fasziniert beobachteten dann auch die jüngsten Lichterfest-Gäste die Fontänen, die zum Takt der klassischen Musik förmlich tanzen.

Mit aufkommender Dämmerung und den ersten Konzertklängen entzünden die Besucher ihre mitgebrachten Kerzen. Es flackern kleine Teelichter, und es leuchtet warm von den vielen mehrarmigen Kerzenständern in die laue Sommernacht hinein. Ein faszinierendes Schauspiel vor dem historischen Gebäude mit seiner beeindruckenden Parkanlage. Barock gekleidet tafelt eine Gruppe, die einen Geburtstag feiert. „Wir hatten eine Fisch-Terrine mit Lachs, Dorsch und Zander, dann gibt es Tafelspitz vom Bauern-Kalb in Vinaigrette mit Pfifferlingen. Das haben wir alles hergeschleppt“, sagen sie. Dessert und Käse sollen zu den klassischen Klängen und drei verschiedenen Weinen noch folgen.

Viele Menschen sind an diesem Abend verzaubert von der besonderen Stimmung, manche zunächst überrascht von den vielen Besuchern. Cornelia, die einen gepackten Picknickkorb und die Eintrittskarten für den Abend bei einem Gewinnspiel gewann, freut sich deshalb über den reservierten Liegestuhl. „Ich habe erst vor einigen Tagen erfahren, dass ich da sein werde“, sagt sie.

Der Abend endet diesmal anders als sonst, nicht mit dem traditionellen Feuerwerk. Stattdessen stehen die Wasserspiele und ein großes Finale der Düsseldorfer Symphoniker zum Abschluss im Mittelpunkt.

Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest. Das Lichterfest findet 2023 am 12. August statt. Viele dürften diesen Termin bereits jetzt notiert haben.