„Feige und niederträchtig“ Bei der Rheinbahn in Düsseldorf kursieren anonyme Drohschreiben

Düsseldorf · Die Rheinbahn-Vorstände Annette Grabbe und Michael Richarz haben jetzt die Belegschaft über die Vorgänge informiert – und klare Worte gefunden.

Das Unternehmen Rheinbahn erhält derzeit Drohbriefe. Der Vorstand informierte die Belegschaft darüber.

Das Unternehmen Rheinbahn erhält derzeit Drohbriefe. Der Vorstand informierte die Belegschaft darüber.

Foto: dpa/Martin Gerten

(ale) Bei der Rheinbahn macht derzeit nach Medieninformationen eine ganze Reihe von anonymen Drohschreiben die Runde. Adressiert wurden sie an unterschiedliche Empfänger, etwa aus der Führungsetage des Unternehmens oder aus dem Aufsichtsrat. Wie zu hören ist, informierten jetzt die beiden Vorstände Annette Grabbe und Michael Richarz die Belegschaft über die Vorgänge. Die Rheinbahn bestätigt auf Nachfrage die Existenz dieser Schreiben, die „Anschuldigungen, Verleumdungen und Unwahrheiten“ zum Inhalt hätten. Auch Drohungen seien enthalten.