Luxus-Marke in Düsseldorf Armani zieht vom Sevens in den Breidenbacher Hof – und spart Miete

Düsseldorf · Der neue Laden gegenüber vom Carsch-Haus eröffnet im Sommer. In der Hotel-Immobilie soll die Miete deutlich günstiger sein als im Einkaufszentrum.

Die neue Filiale von Emporio Armani im Breidenbacher Hof.

Die neue Filiale von Emporio Armani im Breidenbacher Hof.

Foto: Maximilian Nowroth

(now) Der Breidenbacher Hof an der Königsallee in Düsseldorf ist nicht nur die Heimat des gleichnamigen Luxus-Hotels, sondern auch Vermieter von mehreren Handelsflächen – und an der Seite zum Carsch-Haus kündigen die Schaufenster-Folien seit Montag einen neuen Mieter an: Emporio Armani. „Die italienische Mode-Marke wird im Sommer bei uns ihre neue Filiale eröffnen“, sagt Rainer Maschmeier, Rechtsberater des Breidenbacher Hofs.

Noch hat die Zweitmarke des Designers Giorgio Armani ihr Geschäft auf der anderen Seite der Königsallee, im Einkaufszentrum Sevens. „Aber Ende Juni werden wir hier schließen“, sagt der stellvertretende Filialleiter Jason Canalp. Der Mietvertrag läuft nach mehr als zehn Jahren aus.

Der Umzug von Emporio Armani in den Breidenbacher Hof hat zwei Hauptgründe: Einerseits muss sich das siebenköpfige Team nicht mehr an die Sevens-Öffnungszeiten von zehn bis 20 Uhr halten, sondern kann selbst bestimmen – und zum Beispiel an Samstagen schon um 18 Uhr schließen. So macht es auch die „Markenschwester“ Giorgio Armani in ihrer Fläche an der Königsallee 74.

Ein weiterer Vorteil ist die geringere Miete im Breidenbacher Hof. Ein Düsseldorfer Gewerbe-Makler, der sich an der Kö gut auskennt, schätzt den Unterschied zum Sevens auf 30 Prozent. Hintergrund ist, dass die Mieter dort eine so genannte Umsatzmiete zahlen müssen. Das ist in vielen Einkaufszentren üblich. Je erfolgreicher der Laden läuft, desto höher die Abgabe an den Vermieter.

 Filiale von Emporio Armani im Einkaufszentrum Sevens an der Kö: Die Eröffnung war Ende des Jahres 2011.

Filiale von Emporio Armani im Einkaufszentrum Sevens an der Kö: Die Eröffnung war Ende des Jahres 2011.

Foto: Maximilian Nowroth

Die neue Fläche im Breidenbacher Hof ist mit rund 500 Quadratmetern ähnlich groß wie die bisherige Filiale. Allerdings wird es neben einem Erd- und Obergeschoss dann auch ein Untergeschoss geben, das Armani jeweils zur Hälfte als Lager und Verkaufsfläche nutzen will. Das Sortiment für Männer und Frauen bleibt erhalten. Die Kinder-Kleidung dagegen wird entfallen, dafür kommt die Sport-Kollektion „EA7“ neu dazu.

Emporio Armani gehört zu 100 Prozent dem italienischen Designer Giorgio Armani und ist vor allem bekannt für Unterwäsche, Uhren, Handtaschen, Anzüge und Abendkleider. In der neuen Filiale gegenüber des Carsch-Hauses war eigentlich Hallhuber vorgesehen. Doch die Münchner Mode-Marke zog nie ein und ging im Herbst 2023 insolvent.

Breidenbacher Hof-Berater Maschmeier freut sich nun über die Einigung mit Armani – und die Belebung des Gebäudes in Richtung Carsch-Haus. „Wir sind optimistisch, dass das Kaufhaus kommen wird, weil die Stadt Düsseldorf das Projekt ausreichend abgesichert hat.“ Mit dem Einzug der italienischen Luxus-Marke sei die Immobilie nun voll vermietet und habe mit der Galerie Paffrath, einer Bank, einem Notar sowie Versace als weiterem Mode-Hersteller „hochkarätige Mieter, die zum Breidenbacher Hof passen“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort