1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Ab August fährt das Klimamobil durch die Stadt

NRW : Klimamobil tourt durch die Stadt

Damit will die Stadt unter anderem auf die Förderprogramme für klimafreundliche Gebäudesanierung aufmerksam machen.

(kess) Auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt setzt die Düsseldorfer Verwaltung auch auf die klimafreundliche Gebäudesanierung. Bis 2035 hat sich das schwarz-grüne Ratsbündnis dafür Zeit gegeben – damit das klappt, sollen pro Jahr mindestens drei Prozent der Bestandsgebäude energiesparend saniert werden. „Ein ambitioniertes Ziel“, sagt Umweltdezernentin Helga Stulgies, „derzeit liegt die Quote bei einem Prozent.“ Um mehr Eigentümer auf die Modernisierungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen, gibt es jetzt ein neues Beratungsangebot: das Klimamobil mit Christoph Gormanns und Heribert Rubarth, die Eigentümer sowie Handwerker und Architekten zu allen Fragen rund um die energetische Sanierung beraten.

Rund 30 Prozent des Energieverbrauchs in Düsseldorf entfallen laut Stadt auf private Haushalte. Hier setzen die Förderprogramme an, für die das Klimamobil werben soll. Sechs Millionen Euro stehen zur Verfügung, bei Bedarf kann der Topf noch um eine Million Euro erweitert werden, erklärt Thomas Loosen, Leiter des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz. Zudem seien zuletzt auch die Fördermittel von Bund und Land aufgestockt worden. „Da die Programme oft kombinierbar sind, lohnen sich Investitionen in erneuerbare Energien mehr denn je“, so Loosen.

Möglichkeiten, ein Haus klima­freundlich zu sanieren, gibt es viele. Unter anderem können der Wärmeschutz der Fenster, des Dachs oder der Außenwand verbessert, die Heizung auf regenerative Systeme umgestellt oder mit Hilfe von Solarthermen und Photovoltaik Strom aus der Sonne gewonnen werden. Zudem können auch Mieter Energie sparen – etwa mit am Balkon befestigten Solarpanelen.

Gormanns und Rubarth werden ab Mitte August zwei bis drei Tage pro Woche mit dem Klimamobil – ein elektrisch betriebener Vito-Bus – in der Stadt unterwegs sein. Am heutigen Freitag steht das Mobil im Rahmen der Ausstellung „Agenda 2030“, die noch bis Ende Juli zu sehen ist, am Rathaus. Außerdem kann etwa von Unternehmen oder Nachbarschaften ein Besuch gebucht werden – und es gibt alle 14 Tage ein Online-Beratungsangebot. Alle Infos und Tourdaten unter:

duesseldorf.de/klimamobil

(kess)