Düsseldorf: 700 Jecken feierten bei der Prinzengarde Blau-Weiss

Karneval : 700 Jecken feierten bei der Prinzengarde Blau-Weiss

Thomas Adams Premiere.

Normalerweise hat Thomas Adam, Präsident der Prinzengarde Blau-Weiss, keine Schwierigkeiten, drei Sätze am Stück oder Namen unfallfrei auszusprechen. Doch beim Empfang vor der Kostümsitzung im Hilton Hotel kam auch er dann an seine Grenzen, als er den Ehemann Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, begrüßen wollte. Paramsothy Thamotharampillai-Göbel wollte ihm einfach nicht fehlerfrei von den Lippen kommen. Der nahm es allerdings, wie es sich im Karneval gehört, mit Humor. Und Adam versprach: „Ich übe jetzt so lange, bis ich es kann.“ Als Karl Lagerfeld gab er sich bei seiner Premiere als Sitzungspräsident allerdings keine Blöße mehr und moderierte gekonnt humorvoll an Stelle des im Vorjahr nach 40 Jahren als Sitzungspräsident zurückgetretenen Klaus Jonas.

Für die gute Laune waren an diesem Abend Christian Pape an der Seite von Dr. Bimmermann, John Doyle mit smartem amerikanischen Dialekt sowie Klaus und Willi zuständig. Bauchredner Klaus Rupprecht und sein Affe Willi schafften sogar das Kunststück, dass das Publikum trotz fortgeschrittener Stunde mucksmäuschenstill den vielen Gags lauschte. Vier namhafte Gruppen verwandelten den Radschlägersaal in eine Party-Zone. Jeck United, Alt Schuss, die Swinging Funfares die Rabaue rissen die Zuschauer mit ihren zahlreichen Hits von den Stühlen. Unter den etwa 700 Jecken im Rheinlandsaal war auch Ute-Henriette Ohoven mit ihren Töchtern Claudia und Chiara sowie Ehemann Mario.

(akrü)
Mehr von Westdeutsche Zeitung