Missgeschick 4-Jähriger steckt mit Finger in Toilettenpapierhalterung fest

Düsseldorf · Am Dienstagabend rief eine Familie aus Düsseldorf die Feuerwehr, da ihr Sohn mit einem Finger in einer Toilettenpapierhalterung eingeklemmt war. Der Junge musste mit einem Ringschneider befreit werden.

 Am Donnerstagabend steckte ein Junge in einer Toilettenpapierhalterung fest. Er wurde von der Feuerwehr aus der Halterung herausgeschnitten und ins Krankenhaus gebracht.

Am Donnerstagabend steckte ein Junge in einer Toilettenpapierhalterung fest. Er wurde von der Feuerwehr aus der Halterung herausgeschnitten und ins Krankenhaus gebracht.

Foto: dpa/Fernando Gutierrez-Juarez

Am frühen Dienstagabend erreichte die Feuerwehr in Düsseldorf ein eher kurioser Notruf. Eine Familie meldete, dass ihr Sohn mit dem Finger in einer Toilettenpapierhalterung feststeckte und nicht mehr rauskam. Der Junge wurde von den Feuerwehrleuten befreit und anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Der Junge soll mit dem Finger im Loch der Halterung festgesteckt haben können. Bemühungen der Eltern den Jungen zu befreien blieben erfolglos. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie fest, dass der Junge nicht ohne Hilfe aus dem an der Wand montierten Halter befreit werden kann. Erst wurde die Halterung aus der Wand montiert und dann schnitten die Rettungskräfte den Jungen mit einem Ringschneider aus der Halterung heraus.

Während der Befreiungsaktion wurde der Junge von Rettungsdienstlern betreut und dann zur medizinischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Auch die Eltern wurden betreut. Der Einsatz dauert insgesamt eine Stunde.

(Red)