Bezirkspolitik in Düsseldorf 27 neue Wohnungen an der Herzogstraße geplant

Düsseldorf · Neben dem Bauvorhaben diskutiert die Bezirksvertretung in ihrer nächsten Sitzung auch die Errichtung eines Bücherschrankes an der Clemensstraße.

 Auch das Thema Blühwiesen im Stadtbezirk 3 steht auf der Tagesordnung. Einige sollen neu angelegt werden.

Auch das Thema Blühwiesen im Stadtbezirk 3 steht auf der Tagesordnung. Einige sollen neu angelegt werden.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)/Bauer, Hans-Jürgen (hjba)

(ctri) Die Bezirksvertretung 3, zuständig für Friedrichstadt, Unterbilk, Hafen, Hamm, Volmerswerth, Bilk, Oberbilk und Flehe, tagt am Dienstag, 5. März, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Bilk, Bachstraße 145. Die Sitzung ist öffentlich. Die Tagesordnung steht unter www.duesseldorf.de/Medienportal/sitzungen.html.

Was steht unter anderem auf der Tagesordnung?

1. Neubau zweier Mehrfamilienhäuser an der Herzogstraße.

2. Sozialmanagement der „Schlüsselräume“ um den Hauptbahnhof

3. Ein Bücherschrank für die Clemensstraße.

Warum sind die Themen wichtig für die Bürger?

1. In dem ehemaligen Gewerbe- und Garagenhof Herzogstraße 85a und b sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage entstehen. Der Bauantrag sieht vor, zwei fünfgeschossige Neubauten mit extensiv begrünten Flachdächern auf dem Gelände zu errichten. Insgesamt 27 Wohneinheiten sollen dort entstehen. Befreiungen sind nicht notwendig, der Bebuungsplan sieht eine Wohnbebauung in dem Gebiet vor. Da das Bauvolumen aber mehr als 7000 m³ beträgt und das Bauvorhaben im Hintergelände errichtet wird, fällt das Vorhaben in die Zuständigkeit der Bezirksvertretung.

2. Im vergangenen Mai hatte die Bezirksvertretung 3 beschlossen, die Verwaltung zu bitten, den Bertha-von-Suttner-Platz, den Oberbilker Markt, Lessingplatz, Eller-/Linien-/Lessingstraße, Mintropplatz und Stresemannplatz als Schlüsselräume mit in das städtebauliche Entwicklungskonzept Raumwerk D zu übernehmen. Ziel dessen war es, eine dezernatsübergreifende Vorgehensweise zu schaffen, wie ein Sozialmanagement mit Sicherheits- und Sauberkeitsstrategie und unter Einbezug von Aspekten der Quartiersentwicklung, etwa für Gastronomie und Handel, umgesetzt werden könnte. Die Verwaltung informiert hierzu die Bezirksvertretung, dass demnächst ein Analyse-Workshop erfolgen und ein Entwurf zur Umsetzung erstellt werden soll. Dieser soll dann in der Bezirksvertretung mit Aussagen zu finanziellen und personellen Ressourcen vorgestellt werden. Ein genauer Zeitplan hierzu wurde jedoch nicht genannt.

3. Aus der Bürgerschaft wurde eine Anregung an die Bezirksvertretung gestellt, am Zebrastreifen an der Ecke Clemensstraße/Chlodwigstraße einen Bücherschrank aufzustellen. Darüber soll in der nächsten Sitzung entschieden werden. Generell befürwortet die Kulturverwaltung die Aufstellung weiterer Bücherschränke im ganzen Stadtgebiet, die Herstellungs- und Aufbaukosten von circa 10.000 Euro müssen jedoch aus Mittel der BV oder privaten Spendern finanziert werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort