1. NRW
  2. Düsseldorf

Dügida-Demo: HBF für Busse und Straßenbahnen gesperrt

Dügida-Demo: HBF für Busse und Straßenbahnen gesperrt

Düsseldorf. Wegen der Dügida-Demo und der Gegendemonstrationen können keine Straßenbahnen und Busse der Rheinbahn den Düsseldorfer Hauptbahnhof anfahren. Möglicherweise werden später auch die Berliner Allee und der Graf-Adolf-Platz betroffen sein.

Die Rheinbahn rät daher so weit wie möglich die U- und S-Bahnen zu nutzen.

Die Busse und Straßenbahnen fahren folgendermaßen: Die Linie 704 wird durch Busse ersetzt, die zwischen den Haltestellen „Worringer Platz“ und „Merziger Straße“ pendeln. Die restlichen Haltstellen entfallen. Die Linie 707 wird zwischen „Dreieck“ und „Karolingerplatz“ über die Strecke der Linie 701 umgeleitet, ebenso die Linie 708 zwischen „Bilk S/Elisabethstraße“ und „Brehmplatz“.

Von Neuss kommend, fährt die Linie 709 ab der Haltestelle Graf-Adolf-Platz eine Umleitung über die Strecke der Linie 703 über „Heinrich-Heine-Allee“ bis „Engerstraße“. In Gegenrichtung ab der Haltestelle „Flingern S“ über die Strecke der Linie 706 bis „Auf’m Hennekamp“ und dann über „Bilk S“ bis „Bilker Kirche“. Die Linie 719 entfällt komplett.

Die Buslinien 721, 722, 725, 736, 737, 738, 752,754, 834 und SB55 halten statt am Hauptbahnhof am Worringer Platz und werden entsprechend umgeleitet. Wegen der Verlängerung des Demonstrationswegs kann es laut Rheinbahn sein, dass die Berliner Allee und der Graf-Adolf-Platz ebenfalls gesperrt werden. Welche Einschränkungen dann für die Bahnen gelten, entscheide sich kurzfristig vor Ort. Die Buslinien 780, 782, 785 und SB50 enden dann bereits an der Haltestelle „Werstener Dorfstraße“. Die Rheinbahn rät bis dahin die U-Bahnen U74, U77 und U79 nutzen.

Die Demonstrationen dauern voraussichtlich bis 23 Uhr. Wann genau Bahnen und Busse wieder ungehindert fahren können, entscheide die Einsatzleitung von Polizei und Rheinbahn, teilte das Unternehmen mit.