Dschungelspielplatz in Düsseldorf So sehen die Pläne für den Spielplatz Neanderstraße aus

Düsseldorf · Der Spielplatz an der Neanderstraße wird neu gestaltet. Das Problem: Die darunter liegende Tiefgarage schränkt mögliche Baumaßnahmen stark ein.

Die Spielgeräte sind veraltet - bald soll der Spielplatz auf der Neanderstraße nach dem Motto „Dschungel“ gestaltet werden.

Die Spielgeräte sind veraltet - bald soll der Spielplatz auf der Neanderstraße nach dem Motto „Dschungel“ gestaltet werden.

Foto: Marc Ingel

(suk) Alte Spielgeräte stehen auf dem Kinderspielplatz Neanderstraße. Das soll sich nun ändern: In der Bezirksvertretung 2 (BV) wurden die Pläne zur Umgestaltung des Spielplatzes vorgestellt.

Jetzt soll der Spielplatz zu einem „Stadt-Dschungel“ werden. Das hat unter anderem ein Beteiligungsverfahren der Servicestelle Partizipation im Mai vor Ort ergeben. Die Kinder konnten über das Thema abstimmen und Wünsche äußern. Schon im Frühjahr beginnen die Baumaßnahmen und enden Mitte des Jahres.

Unter dem Spielplatz befindet sich eine Tiefgarage, weshalb die baulichen Möglichkeiten eingeschränkt sind.

Unter dem Spielplatz befindet sich eine Tiefgarage, weshalb die baulichen Möglichkeiten eingeschränkt sind.

Foto: Marc Ingel

Allerdings gibt es dabei Probleme: Unter dem Spielplatz befindet sich eine private Tiefgarage. Deshalb ist es etwa nicht möglich, Bäume zu pflanzen oder Wasserspielgeräte zu bauen, so die Verwaltung.

Aber wie soll der neue Spielplatz aussehen? Der Spielplatz soll für verschiedene Altersgruppen etwas bieten. Angefangen bei einem Kleinkinderspielbereich mit einer Spielkombination und einer Kleinkinderschaukel. Ein paar Schritte weiter könnten Balanciergeräte und ein barrierefreier Eingang gebaut werden.

Gleich dahinter ist eine große Spielkombination vorgesehen. Diese soll der Betrachter direkt von der Neanderstraße aus erkennen und mehr Besucher anziehen. Sie habe „einen hohen Spielwert“, heißt es in der Beschlussvorlage für die Bezirksvertretung. Dazu gehört eine Tunnelrutsche, eine Mehrfachschaukel, eine Dschungel-Bahn und Möglichkeiten zum Klettern.

In den vorgelegten Entwurfsplänen ist das Motto Dschungel unmittelbar erkennbar, Sonnenschutz aus künstlichen Palmenblättern ziert beispielsweise die Spielgeräte, und in der Mitte steht sogar eine künstliche Palme. Monika Müller Klar (Die Linke) kritisierte, dass es keine echten Palmen gibt. Die Verwaltung entgegnet, dass dies wegen der Tiefgarage nicht möglich ist. Die Kosten des Umbaus beziffert das zuständige Garten-, Friedhofs- und Forstamt auf 150 000 Euro. Die BV 2 hat in ihrer Sitzung die die Ausführung und Finanzierung des Projektes beschlossen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort