1. NRW
  2. Düsseldorf

DSDS: Eine Busladung Fans feuert Collins an

DSDS: Eine Busladung Fans feuert Collins an

Superstar möchte Collins Owusu werden. Seine Familie fiebert jeden Samstag mit.

<

p class="text">Düsseldorf. Seine Fan-Gemeinde ist riesig und liebt seine weiche Stimme, die sich Woche für Woche in die Gehörgänge seiner Anhängerschaft schmeichelt. Als Deutschland sucht den Superstar-Kandidat hat es Collins Owusu aus Ghana in die Top 10 der Musikcastingshow geschafft. Doch seine treueste Anhängerschaft ist die Familie, die an der Himmelgeister Straße wohnt. Jede Woche Samstag geht es zur DSDS-Liveshow, um den 25-Jährigen zu unterstützen: "Wir mieten einen großen Bus und fahren mit 25 aufgeregten Familienmitgliedern und Freunden zur Show, tragen alle die selbst entworfenen Collins Fan T-Shirts", erzählt Collins Bruder Ferdinand Owusu (22), der noch studiert. Dass der Düsseldorfer Aushilfsverkäufer äußerst musikbegabt ist, hat einen besonderen Hintergrund. Die Familie Owusu hat wahrlich viel Rhythmus im Blut und unterstützt musikalisch jede Woche Sonntag den Gospelchor der New Life Church in Flingern. Auch Collins, der sich seit seinem elften Lebensjahr der Musik verschrieben hat, ist seit Jahren ein festes Mitglied des Chores. Doch diesmal möchte der junge Sänger seinen eigenen Weg gehen und setzt alles auf eine Karte. Das überraschte auch seine Schwester Tracey (19), die vor wenigen Wochen ganz zufällig von Collins Vorsingen bei DSDS erfuhr: "Als ich meinen Bruder zum ersten Mal im Fernsehen sah, kam ich gerade aus der Kirche und wusste gar nicht, dass er sich beworben hatte. Ich traute meinen Augen kaum und rannte so schnell wie möglich nach Hause, um es der ganzen Familie zu erzählen."

Sichtlich überrascht waren auch seine Eltern, die niemals damit gerechnet hätten, dass sich ihr Sohn tatsächlich ins Fernsehen traut. "Wir haben großen Respekt davor, dass er diesen Schritt gegangen ist. Es ist eine gute und mutige Entscheidung," sagt der stolze Vater Johnnyfix Owusu (53), der in einer Fabrik arbeitet.