DSD hofft auf Wiederholung des Hinspielerfolgs gegen Köln

DSD hofft auf Wiederholung des Hinspielerfolgs gegen Köln

Für den Hockey-Zweitligisten beginnt morgen die „Mission Klassenerhalt“.

Wenn am Sonntag (16 Uhr) in der zweiten Hallenhockey-Bundesliga die Rückrunde beginnt, stehen die Hockeyherren des DSD gegen Schwarz-Weiß Köln direkt unter Druck. Die Mannschaft von Tobias Bergmann rangiert nach ihren zwei Niederlagen vor der Weihnachtspause auf dem letzten Tabellenplatz. Der Trainer begann nach dem Jahreswechsel sofort mit der Vorbereitung auf die für den DSD entscheidende Rückrunde, in der er sich mit seiner Mannschaft unbedingt den Klassenerhalt sichern möchte. „Wir sehen die letzten Spiele als kleinen Wachmacher, fühlen uns aber nicht immens unter Druck. Wir wissen jetzt, dass in der Liga jeder jeden schlagen kann und wollen uns auf uns konzentrieren“, sagt Kapitän Benedikt Federlin.

Im Hinspiel gelang dem DSD gegen SW Köln ein überraschender Sieg, den die Gerresheimer an diesem Wochenende in eigener Halle wiederholen wollen. Mit einem Erfolg gegen das Team aus der Domstadt könnte sich der DSD sogar aus der Abstiegszone befreien, denn der Oberhausener THC, der gemeinsam mit dem DSD mit drei Zählern am Tabellenende zu finden ist, trifft auf den Spitzenreiter BW Köln.

„Insbesondere die Heimspiele wollen wir in der Rückrunde für uns entscheiden. Generell glauben wir, dass die Saison nicht vor dem letzten Spieltag entschieden werden kann, so dass wir in den kommenden vier Wochen hart arbeiten müssen“, sagt Federlin, der trotz der schwierigen Ausgangslage dem Rückrundenauftakt entgegenfiebert. G.G.

Mehr von Westdeutsche Zeitung